zurück
 
 
5. öffentliche Sitzung des Ortsrates Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren
TOP: Ö 3.7
Gremium: Ortsrat Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 13.09.2012 Status: öffentlich
Zeit: 20:00 - 21:50 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Hotel "Lindenhof", Dransfelder Str. 9, 37079 Göttingen-Groß Ellershausen
Ort:
EHCDU/086/12 Anregung der CDU - Ortsratsfraktion betr. Straßenreinigung und Winterdienst "Hohle Reeke" und "Wiesentalsweg"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:CDU-Ortsratsfraktion Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Kupke trägt die o

Herr Kupke trägt die o.a. Anregung vor und ergänzt, dass bei Starkregen sich in diesen Straßen Gefahrenstellen bildeten, da Laub die Einläufe verstopfe.

 

Herr Ortsbürgermeister Rakebrandt gibt zu bedenken, dass weitere Anwohner diese Ansprüche anmelden könnten.

 

Herr Zander unterstreicht, dass in diesem konkreten Fall die Reinigungspflicht den Anwohnern nicht zuzumuten sei.

 

Herr Ortsbürgermeister Rakebrandt schlägt vor, einen Ortstermin durchzuführen.

 

Herr Bock weist darauf hin, dass es sich bei der Anregung um einen Prüfauftrag handele.

 

Herr Kupke spricht sich dafür aus, die Anregung zu beschließen und anschließend einen Ortstermin anzuberaumen.

Anschließend beschließt der Ortsrat einstimmig die Anregung wie folgt:

Anschließend beschließt der Ortsrat einstimmig die Anregung wie folgt:

 

 

Die Verwaltung wird gebeten, zu prüfen, ob es den Anwohnern in der „Kopernikusstraße“ und im „Unteren Reekenweg“, die über den städtischen Grünstreifen an den „Wiesentalsweg“ oder die „Hohle Reeke“ angrenzen, zuzumuten ist, für Reinigung und Winterdienst

Die Verwaltung wird gebeten, zu prüfen, ob es den Anwohnern in der „Kopernikusstraße“ und im „Unteren Reekenweg“, die über den städtischen Grünstreifen an den „Wiesentalsweg“ oder die „Hohle Reeke“ angrenzen, zuzumuten ist, für Reinigung und Winterdienst auf Gehweg und Straße zu sorgen. Die Verwaltung möge diese Anwohner von der Pflicht entbinden und für die Reinigung der Abschnitte sorgen.

 

 
 

zurück