zurück
 
 
8. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für allgemeine Angelegenheiten, Integration und Gleichstellung
TOP: Ö 7
Gremium: Ausschuss für allg. Angelegenheiten, Integration und Gleichstellung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 10.09.2012 Status: öffentlich
Zeit: 16:30 - 18:45 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
01.3/005/12 "Göttingen App" (Antrag der CDU/FDP-Gruppe v. 13.07.2012)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:01-Referat des Oberbürgermeisters -01.3-Öffentlichkeitsarbeit   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

 

Nachdem Beigeordneter Welskop den Antrag erläutert hat, berichtet Herr Johannson, dass die Kommunale Datenverarbeitungszentrale Südniedersachsen (KDS) Interesse bekundet habe und sich mit anderen Kommunen in Verbindung setzen wolle. Mit Ergebnissen sei ca. Ende November zu rechnen. Etwa Ende 2012 / Anfang 2013 könne im Ausschuss berichtet werden. Herr Johannson weist auf die bereits bestehende Veranstaltungs-App hin. Zudem werde Ende September von der Touristeninformation ein App starten.

 

Ratsherr Rieth bezweifelt, dass die Kontaktaufnahme mit Gemeinden einzig in Südniedersachsen ausreichend sei. glicherweise sei es sinnvoller, ähnlich große Städte zu kontaktieren, da hier eher gleiche Interessenlagen bestünden.

 

Der Ausschuss beschließt einstimmig:

 

Die Kommunale Datenverarbeitungszentrale Südniedersachsen (KDS) erkundet auf Vorschlag der Stadt Göttingen das Interesse anderer Kommunen in der Region an der gemeinsamen Entwicklung einer „rger App“ mit den im o.g. Antrag formulierten konzeptionellen und inhaltlichen Vorschlägen. Dieses Verfahren soll spätestens Ende November 2012 abgeschlossen sein. Anschließend werden die Beratungen im Ausschuss für allgemeine Angelegenheiten, Integration und Gleichstellung über die  „rger App“ als südniedersächsisches Gemeinschaftsprojekt oder als Projekt in alleiniger Verantwortung der Stadt fortgesetzt.

 

Der Verfügbarkeit Göttinger App-Angebote zu den Informationsbereichen „Veranstaltungen“ (seit Juli 2012) und „Tourismus“ (ab Ende September 2012) ist bei den weiteren Planungen in jedem Fall Rechnung zu tragen.

 

Einer weiteren Behandlung der Angelegenheit im Rat bedarf es zunächst nicht.

 
 

zurück