zurück
 
 
12. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke
TOP: Ö 8
Gremium: Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 05.07.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 20:45 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB61/942/12-1 Satzung über die Veränderungssperre der Stadt Göttingen für den Bebauungsplan Göttingen-Grone Nr. 33 "Kasseler Landstraße / Zollstock / Gotteslager" mit örtlicher Bauvorschrift über Gestaltung (ÖBV)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
  Bezüglich:
FB61/942/12
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Uhlig führt dass, dass die Veränderungssperre dazu dienen solle, eine nicht für dieses Gebiet gewünschte gewerbliche Nutzung, für die es eine Bauvoranfrage gebe, zu unterbinden

Herr Uhlig führt dass, dass die Veränderungssperre dazu dienen solle, eine nicht für dieses Gebiet gewünschte gewerbliche Nutzung, für die es eine Bauvoranfrage gebe, zu unterbinden.

 

Auf Nachfrage von Herrn Welskop teilt Herr Uhlig mit, dass eine Veränderungssperre nicht für sämtliche Nutzungen erfolge. Lediglich Vorhaben, die nicht konform mit den Zielen des Aufstellungsbeschlusses sind, sollen verhindert werden.

 

Herr Henze weist darauf hin, dass der Ortsrat Grone noch kein Votum abgegeben habe.

 

Sodann beschließt der Ausschuss einstimmig:

 

Der Rat möge beschließen:
 

1.              r den künftigen Geltungsbereich des Bebauungsplanes Göttingen-Grone Nr. 33 „Kasseler Landstraße / Zollstock / Gotteslager“ mit örtlicher Bauvorschrift über Gestaltung (ÖBV) wird die als Anlage beigefügte Satzung über die Veränderungssperre erlassen.

 

2.              Geltungsbereich:

Der Geltungsbereich der Veränderungssperre ergibt sich aus dem der Satzung anliegenden Plan mit der Abgrenzung des Geltungsbereichs.

Maßgeblich für die Abgrenzung der Veränderungssperre ist die zeichnerische Darstellung im Maßstab 1:500.

 

3.              Ziel der Veränderungssperre ist die Sicherung der Planung für den künftigen Geltungsbereich des o. g. Bebauungsplanes. Dessen Ziele und Zwecke sind:

 

§                Städtebauliche Aufwertung der Flächen an der Kasseler Landstraße, als bedeutsame Eingangssituation für die Gesamtstadt

§                Städtebauliche Neuordnung und Reaktivierung der Flächen für eine städtebaulich verträgliche Nutzung unter Berücksichtigung der unmittelbar angrenzenden Wohnnutzungen

§                Festsetzen eine allgemeinen Wohngebiets (WA) gem. § 4 BauNVO

§                Festsetzen eines Mischgebietes (MI) gem. § 6 BauNVO

§                Sicherung einer städtebaulich geordneten Entwicklung.

 

 
 

zurück