zurück
 
 
7. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 12.07.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:07 - 19:08 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB51/347/12 Förderung der Selbsthilfeaktivitäten der Jugendhilfe sowie Förderung der Jugendarbeit 2012
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:51-Fachbereich Jugend   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Zillig erklärt, sie werde sich nach § 41 NKomVG nicht an der Beratung und Beschlussfassung beteiligen

 

Frau Zillig erklärt, sie werde sich nach § 41 NKomVG nicht an der Beratung und Beschlussfassung beteiligen.

 

Herr Rieth regt an, die Mittel gerechter auf die Geschlechter zu verteilen. Frau Thür macht deutlich, dass im Rahmen der Göttinger Jugendarbeit überwiegend männliche Jugendliche erreicht werden.

 

Herr Dames zeigt auf, dass eine institutionelle Förderung von Mädcheneinrichtungen nach wie vor fehle. Aus diesem Grunde fördere man die Mädchenprojekte aus den Fördertöpfen der Offenen Jugendarbeit. Das habe bei einzelnen Kirchengemeinden, die vormals Anträge gestellt hätten, zu einem Verdrängungswettbewerb geführt. Er regt an, künftig Förderrichtlinien zu entwickeln, die allen Anforderungen gerecht werden. Frau Behbehani weist darauf hin, dass der Rückgang von Anträgen aus der kirchlichen Jugendarbeit auch daran liege, dass die Kirchengemeinden Personal abgebaut hätten.

 

Auf Nachfrage von Herrn Gottwald erklärt Herr Berg, bei der vorgeschlagenen Kürzung der beantragten Summen würden die Träger den Umfang der geplanten Projekte reduzieren.

 

Der Jugendhilfeausschuss beschließt bei einer Enthaltung:

 

Beschlussvorschlag:

 

„Dem Verwaltungsvorschlag zur Förderung der Selbsthilfeaktivitäten der Jugendhilfe sowie der Förderung der Jugendarbeit für das Jahr 2012 wird zugestimmt.“

 

 
 

zurück