zurück
 
 
6. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke
TOP: Ö 8
Gremium: Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 08.03.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:15 - 18:25 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB61/928/12 85. Änderung des Flächennutzungsplanes "Zwischen GVZ und Weender Landstraße"
- Aufstellungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Henze regt an, diesen und den folgenden Tagesordnungspunkt zusammen zu behandeln; dieser Vorschlag stößt auf allgemeine Zustimmung

Herr Henze regt an, diesen und den folgenden Tagesordnungspunkt zusammen zu behandeln; dieser Vorschlag stößt auf allgemeine Zustimmung.

 

Herr Dienberg erläutert, dass das Areal zwischen Bartholomäusfriedhof, ehemaligem Mehle-Fabrik-Gelände, GVZ und Weender Landstraße einem starken Veränderungsdruck unterliege. Eine ungeregelte Entwicklung berge die Gefahr wechselseitiger Störungen in sich. Im Ergebnis könnten dadurch wiederum einzelne Nutzungen in ihrer Ausübung gefährdet sein. So drohten an vielen Stellen Nutzungskonflikte zwischen Wohn- und Gewerbenutzung. Insbesondere die Entwicklung am GVZ-Standort könnte durch derartige Nutzungskonflikte gefährdet werden; hier müsse gegengesteuert werden. In diesem Zusammenhang sei auch bereits eine gutachterliche Einschätzung zur Lärmproblematik erarbeitet worden, um die Bereiche zu ermitteln, in denen weitere Wohnnutzungen in Betracht kämen.

Sodann beschließt der Ausschuss jeweils einstimmig:

Sodann beschließt der Ausschuss jeweils einstimmig:

Der Verwaltungsausschuss möge beschließen:

zu TOP 8:

 

Der Verwaltungsausschuss möge beschließen:

 

1.      Für den nachfolgend aufgeführten Geltungsbereich wird der Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB für die 85. Änderung des Flächennutzungsplanes 1975 der Stadt Göttingen gefasst.

2.      Die Verwaltung wird beauftragt, für die o. g. Flächennutzungsplanänderung das erforderliche Verfahren mit Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden gem. §§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB einzuleiten.

3.      Ziele und Zwecke der Planung:
- Neuordnung der gewerblichen und der gemischten Bauflächen unter besonderer Berücksichtigung der von den Gebieten ausgehenden Emissionen und der auf sie einwirkenden Immissionen
- Darstellung von Gewerblichen und Gemischten Bauflächen, Sonderbauflächen Einzelhandel (Gallus-Park) sowie Öffentlichen Grünflächen.

4.      Geltungsbereich:
Vom Bartholomäusfriedhof im Süden bis an die Liebrechtstraße im Norden mit einer Ausdehnung von rd. 900 m, vom Grundstück Güterbahnhofstr. 8 -10 (ehem. Sozialgebäude der Bahn) im äußersten Westen über die östlich des Güterverkehrszentrums liegenden Flächen bis an die Weender Landstraße in einer Ausdehnung von rd. 250 m. Die Fläche beträgt rd. 11,2 ha.

 

 
 

zurück