zurück
 
 
26. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umweltausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 25.01.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:35 - 19:35 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Fragel erläutert, dass die „Energieagentur Region Göttingen e

 

Frau Fragel erläutert, dass die „Energieagentur Region Göttingen e.V.“ derzeit über 71 Mitglieder verfüge. Die Finanzierung erfolge überwiegend durch 3 Spender (Sparkasse Göttingen, Stadtwerke Göttingen, Harzenergie) und 2 Zuschussgeber (Stadt Göttingen und Landkreis Göttingen) und nur zum geringen Teil aus Mitgliedsbeiträgen (maximal 100,- EUR pro Mitglied p.a.).

 

Die Finanzierung erfolge projektbezogen. Dadurch sei der Etat von 138 TEUR in 2010 auf 305 TEUR in 2011 gestiegen, da für das lfd. Jahr Drittmittel für 2 größere Projekte hätten eingeworben werden können.

 

Sodann erläutert Frau Fragel einige ausgewählte Projekte der Energieagentur:

                    Initialberatung Altbausanierung:

Im Rahmen dieses Projektes würde eine qualifizierte Beratung durch     Bauingenieure und Architekten der Region für 1-2-Familienhäuser in Stadt und Landkreis angeboten. Die Beratung erfolge vor Ort und sei im Umfang von 2 Stunden (im Wert von 120,- EUR) kostenlos.

                    Haushaltsenergieberatung:

            Hier erfolge eine kostenlose, individuelle Beratung vor Ort.

                    Netzwerk regenerative Energien:

Im Rahmen dieses Netzwerkes würden z.B. Qualifizierungsangebote für     Handwerksbetriebe oder auch eine SolarDachBörse ermöglicht. In diese Angebote würden auch die im Rahmen des Forschungsprojektes BEST (Bioenergie-   Regionen-stärken) gewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnisse einfließen.

                    Ökoprofit:

Hier könnten 10 – 15 Betriebe eine individuelle Beratung durch ein Ingenieurbüro     erhalten. In diesem Zusammenhang sollten 8 gemeinsame Workshops in jeweils wechselnden Betrieben durchgeführt werden.

 

Unterstützt werde die Arbeit der Energieagentur durch verschiedenste Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit.

 

Herr Dr. Scherer bedankt sich für diese Ausführungen.

 

Der Bericht wird zur Kenntnis genommen

Der Bericht wird zur Kenntnis genommen.

 

 
 

zurück