zurück
 
 
26. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umweltausschusses
TOP: Ö 8
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 25.01.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:35 - 19:35 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB61/813/10 Beschluss zur Einleitung der Planungsverfahren
A. Flächennutzungsplan
B. Klimaplan
C. Landschaftsplan
(Parallelverfahren)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung Beteiligt:Dezernat D - Planen, Bauen und Umwelt
    67-Fachbereich Stadtgrün und Umwelt
   11-Verwaltungsstellen
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Dienberg stellt den Beschlussvorschlag zu diesem Thema umfassend vor und

Herr Dienberg stellt den Beschlussvorschlag zu diesem Thema umfassend vor und

erläutert ihn in den Einzelheiten. In der vergangenen Woche sei bereits eine Information

für die Ortsräte erfolgt.

 

Der bisherige Flächennutzungsplan sei mit seinen ca. 90 inzwischen erfolgten

Änderungen für eine grundlegende Planungsaussage nicht mehr geeignet. Auch hätten

sich inzwischen die Rechtsgrundlagen geändert.

 

Die leicht abnehmende Bevölkerungsentwicklung mit der Auswirkung auf Wohnen und Wirtschaft sei genau so zu beachten, wie eine notwendige Weiterentwicklung der

Bereiche für die Wirtschaft und für Forschung und Wissenschaft.

 

In kleineren Örtlichkeiten bleiben die Einrichtungen der Universität auch weiterhin ein wichtiger Bestandteil für die Innenstadt. Dahingehend würden Gespräche mit der

Universität geführt. Für die Innenstadt sei die Entwicklung des Einzelhandels und eine Wohnnutzung in der Innenstadt, nicht nur in den Oberetagen, von Wichtigkeit.

 

Bei dem Verkehr und die damit verbundene Mobilität sei ein Schwerpunkt beim

öffentlichen Personennahverkehr. Es müssen Voraussetzungen für kurze Wege

geschaffen werden.

 

Herr Dienberg geht auf die innerstädtische Grünversorgung im Stadtgebiet einschließlich

der Kleingartenanlagen ein. Hier wird ein Dialog geführt, damit auch unter der Thematik demographische Entwicklung die richtigen Weichenstellungen getroffen werden.

 

Zum Thema Landschaft geht Herr Dienberg auf die innere Siedlungslage und den

Durchfluss der Leine einschließlich deren Renaturierung ein. Hier sei das Pflanzen von Bäumen, auch im Bett der Leine vorgesehen.

 

Es sollen Strukturen  in Ost-West Richtung entwickelt werden, wobei klimatologische Gesichtspunkte wie Frischluftbahnen zu beachten seien.

 

In den Bereichen Klimaschutz und Stadtentwicklung soll sichtbar werden, wo überall an diesen Themen gearbeitet wird.

 

Zur Siedlungsentwicklung soll festgestellt werden, welche Flächen für eine bestimmte Nutzung vorgesehen sind. Diese Entwicklung könne dann auch beim öffentlichen Personennahverkehr berücksichtigt werden.

 

In dem vorgesehen Flächennutzungsplan soll auch ein Raumordnungsplan für die Stadt Göttingen in Abstimmung mit dem Landkreis entwickelt werden. Hier sei im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit eine Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der Bürger vorgesehen.

 

Die Verfahrensdauer für den Plan vom derzeitigen Aufstellungsbeschluss  bis zur Beschlussfassung sei bis 2014 geplant.

 

Herr Dr. Scherer bedankt sich für diesen Bericht.

 

Die Frage von Herrn Semmelroggen, ob die Ortsräte noch ergänzende Anträge stellen können, wird von Herrn Dienberg beantwortet.

Der Ausschuss nimmt den Bericht zustimmend zur Kenntnis

Der Ausschuss nimmt den Bericht zustimmend zur Kenntnis.

 
 

zurück