zurück
 
 
26. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umweltausschusses
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 25.01.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:35 - 19:35 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB32/081/10 "Aktive Eindämmung der Katzenpopulation in Göttingen" (Antrag CDU-Fraktion)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:32-Fachbereich Ordnung   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Kuhlmann stellt die Beschlussempfehlung der Verwaltung vor, die mit dem Vortrag

 

Herr Kuhlmann stellt die Beschlussempfehlung der Verwaltung vor, die mit dem Vortrag

des Leiters des Ordnungsamtes Paderborn, Herrn Olchewski, nicht übereinstimmt und erläutert diese.

 

Herr Welskop legt die Ansicht der CDU-Fraktion detailliert dar. Er sei nicht der

Auffassung, es gäbe in Göttingen kein Katzenproblem, allerdings wäre eine bundeseinheitliche Regelung wünschenswert gewesen. Zusätzliche Kosten würden nicht entstehen, solange keine behördliche Kontrolle erfolgen würde. Diese Kontrolle sei

hingegen nicht gewollt.

 

Herr Vaupel erklärt die Position seiner Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Das Problem sei erkannt, allerdings sei eine kommunale Lösung nicht gewünscht.

 

Frau Bruder stellt als sachkundige Bürgerin einige Detailfragen, die von Herrn Kuhlmann beantwortet werden.

 

Darüber hinaus verdeutlicht Herr Kuhlmann, dass die Verwaltung tätig werden wird, wenn eine entsprechende Rechtsgrundlage dafür geschaffen wird. Auch ohne diese kommunale Verordnung wird die Verwaltung gemeinsam mit dem Veterinäramt nach einer Problemlösung suchen.

 

Frau Kollenrott spricht sich für ein weiteres Verfolgen dieses Themas aus.

Über den Verwaltungsvorschlag wurde abgestimmt

 

Über den Verwaltungsvorschlag wurde abgestimmt.

 

Für den Verwaltungsvorschlag stimmten 3 Ausschussmitglieder. Zwei Ausschussmitglieder sprachen sich gegen diesen Vorschlag aus.

 

Bei einer Enthaltung wurde der Verwaltungsvorschlag mehrheitlich beschlossen.

Beschlussvorschlag:

 

 
 

zurück