zurück
 
 
-außerordentliche(n)- öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 27.05.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 18:55 Anlass: Außerordentliche Sitzung
Raum: Ratssaal des Neuen Rathauses, Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen
Ort:
FB51/269/10 Rahmenkonzept für Nachmittagsangebote an Ganztagsgrundschulen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:51-Fachbereich Jugend   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Becker weist darauf hin, dass das Konzept im Jugendhilfeausschuss bereits vorgestellt worden sei

 

Herr Becker weist darauf hin, dass das Konzept im Jugendhilfeausschuss bereits vorgestellt worden sei.

 

Frau Broistedt stellt das Konzept vor und berichtet, dass das Konzept seitdem aufgrund von Anregungen aus den Schulen und aus dem UA BKZ, wo ebenfalls eine Vorstellung stattgefunden habe, angepasst worden sei. Erarbeitet worden sei das Konzept von den Fachbereichen Jugend und Schule gemeinsam. Im Rahmen der Kita-Bedarfsplanung habe man festgestellt, dass Betreuungsbedarfe auch in den Grundschulen bestünden.

 

Herr Höfer begrüßt das Konzept und regt an, das Ganztagsschulangebot bis 15.30 Uhr – sobald dies möglich sei – nicht kostenfrei zu kalkulieren, da sonst eine hohe und schwer vermittelbare Diskrepanz zwischen dem kostenfreien Angebot bis 15.30 Uhr und dem Angebot  der kostenpflichtigen Betreuung bis 17.00 Uhr bestände. Durch die wirtschaftliche Jugendhilfe könnten die Betreuungskosten für Hilfeempfänger sichergestellt werden. Fraglich sei, was mit den Angeboten an den bisherigen Schulen geschehe. Darüber hinaus sei festzuhalten, dass die Hortangebote nur noch für die Klassen 1 und 2 eine Einschränkung bedeute.

 

Auf Nachfrage von Herrn Schwanitz antwortet Frau Broistedt, dass in der Kalkulation die halbe Koordinierungsstelle enthalten sei. Auf Nachfrage von Herrn Grunwald erklärt Frau Schmidt, dass man für die Voigt-Realschule und die Brüder-Grimm-Schule die Genehmigung zur Einrichtung eines Ganztagesbetriebes bereits erhalten habe, die Genehmigung für die Astrid-Lindgren-Schule jedoch noch ausstehe. Die Genehmigung des Kultusministeriums sei genauso zu erwarten wie die Beibehaltung der Ganztagslehrerstunden.

 

Herr Dames legt den dem Protokoll als Anlage 3 beigefügten Änderungsantrag des Stadtjugendringes Göttingen e. V. vor.

 

Auf Nachfrage antwortet Frau Broistedt, dass das Konzept lediglich einen Rahmen festlegen würde, das Angebot der Ferienbetreuung extra kalkuliert worden sei und je nach Schule daher separat gebucht werden könne. Herr Hecke ergänzt, dass die Problematik der Kostenfreiheit bereits an das Kultusministerium herangetragen worden sei. Dort sei zugesichert worden, sich der Thematik anzunehmen und eine Lösung zu erarbeiten. Es sei wünschenswert, die Konzepte anlaufen und sich entwickeln lassen zu können. Es handele sich um ein ergänzendes Angebot, die bestehenden Horte sollten nicht abgeschafft werden. Der vorliegende Änderungsantrag des Stadtjugendringes könne verwaltungsseitig befürwortet werden.

 

Frau Behbehani stellt fest, dass das Konzept sinnvolle Angebote enthalte. Der Umgang der Eltern mit dem vorliegenden Angebot bleibe abzuwarten. Neben dem Ausbau der Hortbetreuung sei eine Verzahnung mit den Vereinen anstrebenswert.

 

Frau Oldenburg macht deutlich, dass die Kostenfreiheit der Betreuungsangebote das eigentliche Ziel sein müsse. Eine gleichmäßige Lösung, nicht nur partiell an wenigen Schulen, sei wünschenswert.

 

Herr Becker weist darauf hin, dass ein einheitliches Rahmenangebot an allen Schulen angestrebt werde. Aufgrund der Rechtslage müsse sich auf Landesebene mit der Problematik der Kostenfreiheit auseinandergesetzt werden.

 

Frau Behbehani stellt die Vorlage der Verwaltung mit den von Herrn Dames eingebrachten Änderungen zur Abstimmung. Der Vorlage wird einstimmig zugestimmt.

Beschlussvorschlag:

 

Beschlussvorschlag:             

 

Der Rat möge beschließen:

 

Dem als Anlage beigefügten Rahmenkonzept für Nachmittagsangebote an Ganztagsgrundschulen wird zugestimmt.

Über die Finanzierbarkeit der Errichtung weiterer Ganztagsgrundschulen wird jeweils  im Rahmen der Haushaltplanberatungen der Jahre 2011 bis 2013 entschieden.

 
 

zurück