zurück
 
 
22. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Umweltausschusses
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 27.04.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 17:15 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB67/080/10 "Konzept zur Schaffung und Erhaltung großzügiger Uferrandstreifen" (Antrag der Bündnis90/Die Grünen-Ratsfraktion vom 19.02.2010)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:67-Fachbereich Stadtgrün und Umwelt   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Frau Kollenrott betont die Bedeutung des Einsatzes der Verwaltung gegenüber des Landkreises Göttingen zur Schaffung und Erhaltung der großzügigen Uferrandstreifen in der Leineaue südlich von Göttingen

 

Frau Kollenrott betont die Bedeutung des Einsatzes der Verwaltung gegenüber des Landkreises Göttingen zur Schaffung und Erhaltung der großzügigen Uferrandstreifen in der Leineaue südlich von Göttingen.

Frau Friedrich-Braun stimmt zu, dass die Anlage von Gewässerrandstreifen ökologisch eine sinnvolle Maßnahme darstellt. Die Umsetzung kann jedoch nur der Landkreis Göttingen durchführen, da dieser die Gebietshoheit ausübt. Die Stadt Göttingen kann als Träger öffentlicher Belange Vorschläge in das Planfeststellungsverfahren einbringen. Dies wird die Stadt Göttingen auch tun.

Frau Kollenrott wünscht ausdrücklich dass die Stadt Göttingen sich in einem persönlichen Gespräch für die Sache einsetzt. Desgleichen werden mit den Grünen des Landkreis Göttingen Unterredungen stattfinden.

Herr Semmelroggen ergänzt, der Landkreis Göttingen habe an der Leineaue mehrfach Ausgleichsflächen für den Bau der A38 geschaffen. Sicherlich sei der Landkreis an großzügigen Uferrandstreifen interessiert, schwierig seien die Uferabbrüche. Die Aufgabe betreut der Landschaftspflegeverband. Zur Verfügung gestelltes Geld wurde bei der Bank hinterlegt und auf 60 Jahre verzinst. An den Leineauen können seiner Meinung nach keine großen Maßnahmen mehr ausgeglichen werden.

 

Der Ausschuss nimmt die Vorlage einstimmig zustimmend zur Kenntnis

 

Der Ausschuss nimmt die Vorlage einstimmig zustimmend zur Kenntnis

Der Ausschuss nimmt die Vorlage einstimmig zustimmend zur Kenntnis.

 
 

zurück