zurück
 
 
27. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Werksausschusses der Stadthalle
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 18.03.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 18:50 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Johann-Friedrich-Blumenbach-Institut für Zoologie und Anthropologie, Berliner Str.28, 37073 Göttingen
Ort:
 
Abstimmungsergebnis
Beschluss

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Info-Flyer China-Woche (886 KB)      
Frau Dr

Frau Dr. Schlapeit-Beck weist darauf hin, dass der Rat der Stadt Göttingen in seiner Sitzung am 05. März 2010 mehrheitlich den Abschluss einer Städtekooperation mit der Stadt Nanjing beschlossen habe. In diesem Zusammenhang verweist sie auf die von der Georg-August-Universität in der Zeit vom 06. – 09.07.2010 geplante „China-Woche“ (Anlage 1). Diese findet mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung jedes Jahr an wechselnden Veranstaltungsorten statt.

Weiterhin verweist sie auf den nunmehr festgelegten Termin zur Verleihung der Ehrenmedaille der Stadt Göttingen an die Schriftstellerin Ruth Klüger am 26.05.2010 und bittet um rege Teilnahme.

Herr Beck verweist auf

- das in der Zeit vom 08. – 10.04.2010 geplante „Laut-und-Luise-Festival“,

- das in der Zeit vom 15. – 18.04.2010 geplante „7. Göttinger Impro-Theaterfestival“,

- die im Alten Rathaus noch bis zum 21.03.2010 präsentierte Ausstellung mit Arbeiten von

   Konrad Mätzig,

- die heute im Apex geplante Ausstellungseröffnung „Nataly Hocke“,

- die im Künstlerhaus am 01.04.2010 geplante Ausstellungseröffnung „Erdmute Prautzsch,

- die am 11.04.2010 im Künstlerhaus geplante Eröffnung einer Ausstellung mit Arbeiten des

   international renommierten Künstlers Per Kirkeby sowie   

- die Eröffnung der in Kooperation zwischen Kunstverein Göttingen e. V. und dem

   Fachdienst Kultur präsentierte Ausstellung „Florenty & Antezzo“ am 28.03.2010.  

Herr Beck verweist weiterhin auf den Besuch der Händel-Festspiele in Halle durch eine Göttinger Delegation am 03.06.2010.

Bezüglich der in der letzten Sitzung zugesagten Prüfung einer Präsentation der vom Dt. Bundestag initiierten Ausstellung „Die Mauer ist weg“ in Göttingen erklärt Herr Beck, dass die Ausstellung im Anschluss an die Präsentation in Berlin in den Parlamenten der an der Öffnung der Grenze beteiligten Staaten gezeigt werden soll, u. a. ab Ende März in Wien.

In der 2. Hälfte des Jahres 2010 soll die Ausstellung nach Auskunft der Bundestagsverwaltung den ehem. Alliierten angeboten werden, so dass die Ausstellung grundsätzlich erst ab 2011 zur Verfügung stehen würde. Allerdings sei noch nicht geklärt, ob die Ausstellung überhaupt weiter präsentiert werden solle.

Aufgrund des Gewichtes und der Größe einzelner Ausstellungsbestandteile kommt das Altes Rathaus als Ausstellungsort allerdings nicht in Betracht.

Über die voraussichtliche Höhe der entstehenden Kosten könne derzeit keine Angaben gemacht werden.

Die Verwaltung werde den Ausschuss zu gegebener Zeit über den aktuellen Sachstand informieren.

Herr Beck weist in diesem Zusammenhang auf eine anlässlich des 20. Jahrestages der Wiedervereinigung geplante Veranstaltung des Deutschen Theaters hin. Näheres könne ggf. in der April-Sitzung dieses Ausschusses vorgestellt werden.

Herr Dr. Böhme verweist auf die noch bis zum 21.03.2010 im Städtischen Museum laufende Ausstellung „Wasser“.

 
 

zurück