zurück
 
 
27. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr
TOP: Ö 8
Gremium: A.f. Finanzen, Wirtschaft,allg. Verwaltungsangelegenheiten u. Feuerwehr Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 16.02.2010 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:02 - 19:50 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Wilh. Lambrecht GmbH, Friedländer Weg 65-67, 37085 Göttingen
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Daamen, Geschäftsführerin des Göttingen Tourismus e

 

Frau Daamen, Geschäftsführerin des Göttingen Tourismus e.  V. gibt einen Bericht über den  Stand des Göttinger Tourismus und die Tätigkeiten des Vereins. Zurzeit habe man 239 Vereinsmitglieder. Sie schildert die Entwicklung des Tourismus in Göttingen in dem Zeitraum 2003 bis 2009, nennt Übernachtungszahlen und vergleicht diese mit den Gesamtzahlen für den Landkreis Göttingen. Von 350.000 Übernachtungsgästen stammen 290.000 aus dem Inland, 60.000 davon aus dem Ausland. 55% des Tourismusanteils im Landkreis entfallen auf die Stadt Göttingen. Bei 86 % aller touristischen Besuche handelt es sich u Tagesreisen. Die Durchschnittsverweildauer beträgt 1,57 Nächte. Dem Verein stehen ca. 580.000 € als Jahresetat zur Verfügung, wovon 43 % von der öffentlichen Hand getragen werden. 45 % des Etats werden für die Personalkosten der neun Mitarbeiter aufgewendet. Der öffentliche Zuschuss ist seit 2001 konstant. Im Jahr 2009 seien 28.000 Belegungen allein an den Wochenenden vermittelt worden. Die Zahlen der Vermittlungen insgesamt steigen, seitdem diese Leistung auch über eine Internetplattform angeboten wird. Die Anzahl der Stadtführungen hat sich von 1.250 in 2003 auf 2.100 in 2009 erhöhtDer Verein wirbt und präsentiert sich auf Fachmessen und in den einschlägigen Printmedien, so zum Beispiel auch in DB-Mobil, dem Magazin der Deutschen Bahn. Hauptzielgruppe ist der Skandinavische Raum insbesondere Dänemark, wo man in einer Arbeitsgemeinschaft mit neun Städten im Verbund werbend tätig sei. Aktuell habe man sich zusammen mit der Stadt Braunschweig auf der Messe in Hamburg einen Stand geteilt. Lokal arbeite man zum Beispiel mit der Pro City GmbH zusammen. Hier ist der Gutschein ein Erfolgsmodell, der auch Kaufkraft in Göttingen bindet. M.I.C.E. (Meetings, Incentives, Congress, Events) ist ein PPP-Projekt mit dem man im Verbund mit lokalen Trägern des Tourismusgewerbes eine Serviceplattform, im Internet unter www.made-in-göttingen.de, für die Organisation entsprechender Veranstaltungen anbiete. Frau Eiselt dankt Frau Daamen für den informativen und ausführlichen Bericht.

 

 

 

 
 

zurück