zurück
 
 
21. öffentliche Sitzung des Ortsrates Roringen
TOP: Ö 4.1
Gremium: Ortsrat Roringen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 20.08.2009 Status: öffentlich
Zeit: 20:00 - 22:25 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Dorfgemeinschaftshaus Roringen, Lange Str. 4, 37077 Göttingen-Roringen
Ort:
RoSPD/028/09 Anfrage der SPD - Ortsratsfraktion betr. Aufnahmekapazitäten von Krippenkindern in der Kindertagesstätte Roringen
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:SPD-Ortsratsfraktion Roringen   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Massow trägt die o

 

Herr Massow trägt die o.a. Anfrag vor.

 

Herr Pflugmacher verliest die Antwort der Verwaltung, die dem Protokoll als Anlage 1 beigefügt ist.

 

Herr Ortsbürgermeister Caspers bittet die Leiterin der Kindertagesstätte, Frau Diedrich, zum Sachstand Stellung zu nehmen.

 

Frau Diedrich führt aus, dass sich die Kindertagesstätte entschieden habe, zukünftig eine Kindergartengruppe mit 25 Kindern und eine Krippengruppe mit 15 Kindern zu betreiben, da die Altersspanne zu groß sei, um den Bedürfnissen der Kinder in einer gemeinsamen Gruppe gerecht zu werden.

 

Herr Massow weist auf die notwendige Umgestaltung des Außengeländes hin und dass sich einige Eltern bereit erklärt hätten, daran mitzuwirken.

 

Frau Diedrich stellt dar, dass Strauchpflanzungen allein nicht gewährleisten, dass sich insbesondere die kleinen Kinder nicht vom Gelände entfernten. Aus diesem Grund und auch zur klaren Abtrennung der Krippenkinder sei z.B. die Errichtung eines Zaunes notwendig.

 

Auf die Frage von Herrn Caspers nach dem Zeitrahmen antwortet Frau Diedrich, dass die Umstrukturierung zum 01.01.2010 umgesetzt werden solle.

 

Herr Bornemann erläutert, dass es Beschwerden gebe, weil Eltern ursprünglich eine Zusage erhalten hätten, die Plätze jetzt jedoch anderweitig vergeben und der anderen Gruppe zugeschlagen worden seien.

 

Frau Diedrich antwortet, dass die Kindergarten- bzw. Krippenplätze nicht der anderen Gruppe zugeordnet werden können und dass alle Aufnahmeanträge in der Reihenfolge ihres Eingangs angenommen würden.

 

Anschließend ist sich der Ortsrat einig, den Einwohnerinnen und Einwohnern Gelegenheit zu geben, sich in dieser Angelegenheit zu äußern.

 

Frau Schneider führt aus, dass sie leider keinen Krippenplatz erhalten habe und bereit sei, z.B. bei der Gestaltung des Außengeländes mitzuwirken.

 

Herr Steinwachs erklärt, dass es beim vorliegenden Bedarf die Möglichkeit einer Übergangslösung geschaffen werden müsse.

 

Auf die Frage von Herrn Sladek, ob durch das noch nicht fertige Außengelände gänzlich der Betrieb nicht aufgenommen werden könne, antwortet Frau Diedrich, dass sämtliche Gelder für den neuen Betrieb beantragt seien und das unfertige Außengelände in den Wintermonaten nicht die entscheidende Rolle spiele.

 

Frau Valena stellt dar, dass von der Stadt die entsprechende Flexibilität einzufordern sei und gegebenenfalls auch der Ortsrat seine Mittel mit einbringen müsse.

 

Herr Massow schlägt vor, die Angelegenheit in den kommenden Sitzungen des Ortsrates zum Thema zu machen und in einer Sitzung mit dem Fachdienst den Vorschlag einer Übergangslösung zu diskutieren.

 

Herr Bornemann weist darauf hin, dass man sich an den Dezernenten wenden müsse.

 

Auf die Frage von Herrn Gilewski, ob die Angelegenheit bereits im Jugendhilfeausschuss thematisiert worden sei, antwortet Herr Pflugmacher, dass dies nach seinem Kenntnisstand nicht erfolgt ist.

Herr Gilewski führt aus, dass er die Vorsitzende ansprechen werde;

ALLRIS® Test-Dokument HTML Konvertierung

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Krippenplätze Anfrage SPD Antwort 200809 (433 KB)      

 

 

 
 

zurück