zurück
 
 
41. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 23.04.2009 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 20:40 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

Für die Verwaltung teilt Herr Dienberg folgendes mit:

 

Für die Verwaltung teilt Herr Dienberg folgendes mit:

 

·         Am 18.06.09 finde auf Einladung der Sparkasse Göttingen und der Wohnungsbauträger „Die Bremischen“ eine Begehung des Neubaugebietes Elliehausen/ Gesundbrunnen statt. Hierzu seien auch die Mitglieder des Bauausschusses herzlich eingeladen; eine gesonderte Einladung der Sparkasse Göttingen gehe den Ausschuss-Mitgliedern in Kürze noch zu. Die Begehung beginne um 14:45 Uhr und werde im Hinblick auf die an diesem Tag stattfindende Ausschuss-Sitzung um 15:45 Uhr enden.

 

·         Mit Unterstützung des von der Landesregierung eingerichteten „Breitband-Kompetenz-Zentrums“ führe die GWG derzeit eine Online-Befragung zum Thema „schneller Internetanschluss in Göttingen“ durch. Ziel dieser Initiative sei es, die Versorgungsqualität zu verbessern und hier insbesondere den Bedarf in den Ortsteilen zu ermitteln. Zwar verfüge der ganz überwiegende Anteil der Haushalte im Stadtgebiet über Zugangs­möglichkeiten zum Internet, jedoch wiesen diese z.T. keine zeitgemäßen Übertragungsraten auf. Bei vorb. Umfrage handele es sich um ein standardisiertes Verfahren. Im Gegensatz zum Landkreis Göttingen, der über eine wesentlich schlechtere Versorgungsqualität verfüge, sei für die Stadt Göttingen nach Auskunft des Breitband-Kompetenzzentrums eine online-Umfrage ausreichend. Auf die im Landkreis Göttingen durchgeführte aufwändige schriftliche Befragung könne daher verzichtet werden. Die Umfrage werde in dieser Woche abgeschlossen.

 

·         Derzeit führe die Stadt in Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen (vertreten durch den VSN) und den ÖPNV-Aufgabenträgern (ZVSN) Untersuchungen für ein betriebliches Mobilitätsmanagement durch. In diesem Rahmen finde eine Befragung in den Betrieben zum Verkehrsverhalten der Beschäftigten statt. Das Untersuchungsgebiet umfasse zunächst das Gebiet der Stadt Göttingen und der Gemeinden Bovenden und Rosdorf. Die Kosten des Verfahrens teilten sich der ZVSN und die Stadt Göttingen; die Finanzierung erfolge z.T. auch aus Regionalisierungsmitteln.

 

  • Wie im Ausschuss bereits mehrfach berichtet, bestehe am historischen Gebäudekomplex des Städtischen Museums erheblicher Sanierungsbedarf. Im Bereich der sog. „Alten Remise“ seien akut baustatische Probleme aufgetreten, so dass die Nutzung des 1. und 2. Obergeschosses zunächst habe untersagt werden müssen. Das Gebäude solle kurzfristig mit einer Stützkonstruktion abgefangen werden, um die Nutzung weiter zu ermöglichen.

 

 

 
 

zurück