zurück
 
 
19. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Werksausschusses der Stadthalle
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 22.01.2009 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 20:10 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum THORN (126), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
 
Beschluss

Zettel

Herr Beck verweist auf

- die sehr erfolgreich angelaufene Ausstellung mit Werken von Armin Mueller-Stahl,

- die 24. Göttinger Figurentheatertage (07. bis 22.02.09),

- das Programm der Internationalen Händelfestspiele (22.05. bis 03.06.09) und

- die Kunstgala 2009 am 08.03.09

Frau Dr. Schlapeit-Beck erklärt, dass ICG culturplan noch im Jahr 2008 mit der Aufstellung eines Kulturentwicklungsplans und eines Kulturwirtschaftsberichtes für Göttingen beauftragt wurde. Frau Gerecht von ICG culturplan verfolge im Rahmen der gegenwärtig laufenden Vorbereitungsphase u. a. die Sitzungen des Ausschusses und avisiere für Februar Termine mit KUNST e. V. sowie Einzelgespräche mit den kulturpolitischen Sprechern der einzelnen Ratsfraktionen.

Frau Dr. Schlapeit-Beck verweist weiter darauf, dass die im Mai 2008 gezeigte Ausstellung anlässlich des Gedenkens an die Nationalsozialistische Bücherverbrennung im Mai 2009 – in einer etwas verkleinerten Variante – im Max-Planck-Gymnasium präsentiert werden soll. 

Herr Arndt erklärt, dass er die am Michaelishaus enthüllte erste Stele zur Erinnerung an die Göttinger Wissenschaftsgeschichte als eine sehr gute Form der Erinnerungskultur begrüße.

Herr Dr. Böhme verweist die am 08.02.09 geplante Eröffnung der Ausstellung „Ausgegraben! – Göttinger Stadtgeschichte im Spiegel neuer archäologischer Funde“ sowie das umfangreiche Begleitprogramm. 

 
 

zurück