zurück
 
 
15. öffentliche Sitzung des Ortsrates Roringen
TOP: Ö 9.3
Gremium: Ortsrat Roringen Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 20.11.2008 Status: öffentlich
Zeit: 20:00 - 22:05 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Dorfgemeinschaftshaus Roringen, Lange Str. 4, 37077 Göttingen-Roringen
Ort:
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Massow trägt die o

 

Herr Massow trägt die o.a. Anregung vor und bittet den Ortsrat, den Eigentümer als Beteiligten zu diesem Punkt zu hören.

 

Der Ortsrat stimmt dem einstimmig zu.

 

Herr Steinwachs als Eigentümer erläutert, dass derzeit sein Bauantragsverfahren zur Errichtung einer Grundstückszufahrt mit Carport laufe. Dieses solle an der Stelle errichtet werden, an der sich bisher das Buswartehäuschen befinde. Er biete an, eine Überdachung der Haltestelle in sein Carport als Schleppdach mit zu integrieren. Der Fachbereich Bauordnung sei von dieser Idee angetan gewesen.

 

Herr Ortsbürgermeister Caspers fasst zusammen, dass offensichtlich die bisherige Bushaltestelle mit ihrem Glasdach gegenüber der Kirche auf Privatgrund gestanden habe. An der bisherigen Stelle solle nun die Einfahrt mit dem Carport errichtet werden, so dass das bisherige Wartehäuschen entfernt werden müsse. Seitens des Eigentümers der Fläche werde eingeräumt, einen Unterstand als Schleppdach in das Carport zu integrieren.

 

Auf die Frage von Herr Ortsbürgermeister Caspers erklärt Herr Steinwachs, dass er die Kosten für das Dach übernehme.

 

Auf die Frage von Herrn Rosenplänter nach einer Sitzbank antwortet Herr Steinwachs, dass dies gemeinsam abgestimmt werden müsse.

Anschließend beschließt der Ortsrat einstimmig die Anregung wie folgt:

 

Anschließend beschließt der Ortsrat einstimmig die Anregung wie folgt:

Die Verwaltung der Stadt Göttingen wird gebeten, in Gesprächen mit allen Beteiligten darauf hinzuwirken, dass eine Unterstellm

 

Die Verwaltung der Stadt Göttingen wird gebeten, in Gesprächen mit allen Beteiligten darauf hinzuwirken, dass eine Unterstellmöglichkeit nach dem Abbau des bisherigen Wartehäuschens sichergestellt bleibt.

 
 

zurück