zurück
 
 
35. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke
TOP: Ö 11
Gremium: Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 20.11.2008 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:00 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB61/627/08 Bebauungsplan Göttingen Nr. 210 Teilplan 8 "Von-Witzleben-Straße"
- Auslegungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung Beteiligt:11-Fachbereich Personal und Organisation
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Uhlig verweist auf die ausführliche Diskussion in dieser Angelegenheit im Rahmen der letzten Ausschuss-Sitzung

 

Herr Dienberg verweist auf die ausführliche Diskussion in dieser Angelegenheit im Rahmen der letzten Ausschuss-Sitzung. Insbesondere die Höhenentwicklung der geplanten Baukörper sei kontrovers diskutiert worden. Er lege jedoch Wert auf die Feststellung, dass hierzu zuvor intensive Gespräche mit den Oberliegern stattgefunden hätten. Im Ergebnis habe die Verwaltung die maximale Firsthöhe auf das in der Vorlage benannte Maß von 11,50 Metern reduziert. An dieser Festsetzung halte die Verwaltung jedoch nach wie vor fest, da sonst eine sinnvolle Bebauung kaum möglich sei. Er verweise hierzu auch auf das im Sitzungsraum aufgebaute Modell.

 

In der vergangenen Sitzung sei ferner auch die Frage möglicher Lärmemissionen angesprochen worden. Hierzu könne mitgeteilt werden, dass bereits im Rahmen der Überlassung der „Fun-Sport-Halle“ an den SC Hainberg auf der Grundlage eines Lärmschutzgutachtens eine Nutzungsvereinbarung geschlossen worden sei, die nach wie vor Gültigkeit habe. Um möglichen Abwehransprüchen der künftigen Anwohner zu begegnen, solle zudem ein entsprechender Passus in die jeweiligen Kaufverträge übernommen werden.

 

Herr Holefleisch erklärt, dass er nach wie vor Bedenken gegen die geplante verkehrliche Erschließung habe; den Auslegungsbeschluss werde er jedoch mittragen.

Sodann beschließt der Ausschuss einstimmig:

 

Sodann beschließt der Ausschuss einstimmig:

Der Verwaltungsausschuss möge beschließen:

 

Der Verwaltungsausschuss möge beschließen:

 

1.        Dem Entwurf zum Bebauungsplan Göttingen Nr. 210 Teilplan 8 “Von-Witzleben-Straße“ mit örtlicher Bauvorschrift über Gestaltung (ÖBV) wird zugestimmt.

Der Entwurf zum o. g. Bebauungsplan mit seiner Begründung sowie der Entwurf der ÖBV werden öffentlich ausgelegt.

 

2.        Die Verwaltung wird beauftragt, für den o. g. Bebauungsplan mit ÖBV die erforderliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB sowie die Beteiligung der Behörden gem. § 4 Abs. 2 BauGB durchzuführen.

 

3.        Ziele und Zwecke der Planung:

§       Planungsrechtliche Vorbereitung der Bebauung mit Wohnnutzungen sowie der erforderlichen Straßenverkehrsflächen

 

4.        Geltungsbereich:

Das Plangebiet liegt im Bereich des Konversionsgebietes der ehemaligen Zietenkaserne im Ortsteil Geismar. Die zu überplanenden Flächen werden umgrenzt durch die „Bertha-von-Suttner-Straße“ im Norden, den „Julius-Leber-Weg“ im Osten, die „Barbarastraße“ im Süden sowie den „James-Graf-von-Moltke-Weg“ und die Sportanlage Zietenterrassen im Westen.

Im Geltungsbereich liegen die folgenden Flurstücke der Flur 8 der Gemarkung Geismar: 84/44, 84/45, 84/46, 84/55 (teilw.), 84/59 (teilw.), 84/60, 84/61, 84/62 (teilw.), 84/70, 84/77, 709 (teilw.), 711, 712, 713/1, 814 (teilw.)

Maßgeblich ist die zeichnerische Darstellung des Bebauungsplanes im Maßstab
1 : 500.

 
 

zurück