zurück
 
 
14. öffentliche Sitzung des Ortsrates Elliehausen/Esebeck
TOP: Ö 3
Gremium: Ortsrat Elliehausen/Esebeck Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 09.09.2008 Status: öffentlich
Zeit: 19:00 - 20:25 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Feuerwehrhaus Esebeck, Über der Esebeeke 16, 37079 Göttingen-Esebeck
Ort:
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Pflugmacher verliest die Stellungnahmen des Fachbereiches Ordnung, die dem Protokoll als Anlagen 1-5 beigefügt sind

 

Herr Pflugmacher verliest die Stellungnahmen des Fachbereiches Ordnung, die dem Protokoll als Anlagen 1-5 beigefügt sind.

 

Herr Schrader hält die Stellungnahme bezüglich des Sandsteines an der Ecke Bührener Weg für nicht hinnehmbar. Hier müsse nach seiner Ansicht eine rotweiße Bake aufgestellt werden. Mittlerweile hätten zwei Postfahrzeuge Totalschäden erlitten; Anwohnerfahrzeuge seien zudem beschädigt worden.

 

Herr Dr. Wiedemann schlägt bezüglich der Stellungnahme zur Geschwindigkeitsbegrenzung Hummestal vor, das Ortseingangsschild so weit wie möglich in Richtung Aussiedlerhof zu versetzen.

 

Herr Rien antwortet hierzu, dass sich gerade die Gefahrenstelle am Aussiedlerhof befinde und ein Versetzen des Schildes nichts bringe.

 

 

Herr Ortsbürgermeister Dr. Neumann teilt mit, dass

 

-          die Mittelvergabe an die Vereine in der nächsten Sitzung, gegebenenfalls bereits im Oktober erfolgen solle. Herr Ernst führt aus, dass die Mittelvergabe im November ausreichend sei. Den Fraktionen sollten im Vorfeld die Anträge zur Verfügung gestellt werden.

-          das Mitteilungsblatt aufgrund der etwas teueren Seniorenausfahrt zunächst zurückgestellt worden sei.

-          in der nächsten Woche ein Termin im Verkehrsministerium auf Initiative von Herrn Wenzel zum Lärmschutz für Elliehausen stattfinde.

-          für die seitens des Ortsrates angeschafften Sitzbänke in Esebeck Schilder angefertigt worden seien. Fraglich sei, ob diese mit einer kleinen Feierstunde offiziell übergeben werden sollen. Herr Ernst erläutert, dass dies von den Esebecker Ortsratsvertretern entschieden werden könne.

-          er sich hinsichtlich der Versorgung des Neubaugebietes mit DSL mit der Telekom in Verbindung setzen werde. Da voraussichtlich seitens der Telekom eine Investitionshilfe von der Stadt verlangt werde, sei nicht mit einem Erfolg zu rechnen.

 

 

 

 

 
 

zurück