zurück
 
 
13. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Geismar
TOP: Ö 3
Gremium: Ortsrat Geismar Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 26.06.2008 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 20:25 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal der Verwaltungsstelle Geismar,Kerllsgasse 2, 37083 Göttingen
Ort:
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr stellvertretender Ortsbürgermeister Knigge teilt mit, dass

 

Herr stellvertretender Ortsbürgermeister Knigge teilt mit, dass

 

-          am 31.05.08 das Altdorffest unter guter Beteiligung gefeiert worden sei.

Frau Fischer erläutert, dass das Altdorffest gut angenommen worden sei und der Dank allen Vereinen gelte, die teilgenommen hätten. Leider sei der ausrichtende Kulturverein bestohlen worden. So seien ein Sonnenschirm und eine nur für Starkstrom geeignete Kabeltrommel entwendet worden. Die Kabeltrommel habe sich vor einigen Tagen im Pfarrgarten wieder angefunden. Die Nachlese mit den Vereinen finde am 08.07.08 statt.

Frau Schwalbe führt aus, dass sie sich dafür ausspreche, die Tränketaufe zukünftig in anderer Form zu begehen, da die jetzige Prozedur einer christlichen Taufe zu ähnlich sei. Dass es sich um eine Parodie gehandelt habe, sei nicht deutlich geworden.

Herr von Kroge widerspricht den Ausführungen von Frau Schwalbe und erklärt, dass alle Beteiligten mit der Durchführung einverstanden gewesen seien.

Herr Wobst ergänzt, dass jeder, dem die Art der Taufe nicht gefalle, der Veranstaltung fern bleiben könne. Der Ortsbürgermeister habe die Taufe gut und auf persönliche Weise durchgeführt.

Herr Ungerer hält für fraglich, warum eine Tränketaufe kongruent zu einer religiösen Taufe abgehalten werden müsse. Er spreche sich dafür aus, vorsichtig mit dieser Thematik umzugehen und keine Bibelverse zu verwenden

Frau Fischer bittet darum, die Diskussion nicht weiter zu führen, da der Ortsbürgermeister in der heutigen Sitzung nicht anwesend sei und sich nicht verteidigen könne.

-          hinsichtlich der angeregten Verkehrssicherungsmaßnahmen in der Groscurthstraße und auch hinsichtlich der Nutzung der städtischen Wohnung über der Verwaltungsstelle nichts passiert sei und der Ortsrat entsprechend nachhaken müsse.

 

Frau Eimer teilt mit, dass die Kindertagesstätte St. Martin ab dem neuen Schuljahr eine zweite Hortgruppe einrichte und das Gemeindehaus in der Charlottenburger Straße entsprechend zu einem Bewegungshaus umgebaut werde. Dadurch erhöhe sich die mögliche zu betreuende Kinderzahl um 12 auf dann 32. Im Jahr 2009 solle zudem eine Krippengruppe mit 15 Kindern eingerichtet werden.

 

Herr Pflugmacher verliest die Stellungnahmen des Fachbereiches Stadtgrün zum Wetterschutz auf dem Friedhof Geismar und zur Querungshilfe über die Von-Ossietzky-Straße in Höhe des KEI - Kindergarten, die dem Protokoll als Anlagen 1 – 2 beigefügt sind.

Auf die Bitte aus der letzten Sitzung teilt Herr Pflugmacher mit, dass der Ortsrat im Bereich der Jugendpflege in 2008 bisher 7.158,- EUR und für die Seniorenbetreuung 6.140,- EUR einschließlich der alle zwei Jahre stattfindenden Ausfahrt ausgegeben habe.

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Wetterschutz Friedhof Geismar Anwort 67 gegeben 260608 (628 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Querungshilfe Von Ossietzky Straße Antwort 61 gegeben 260608 (167 KB)      

 

 

 
 

zurück