zurück
 
 
11. öffentliche Sitzung des Ortsrates Geismar
TOP: Ö 6
Gremium: Ortsrat Geismar Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 27.03.2008 Status: öffentlich
Zeit: 20:00 - 21:50 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sportheim des RSV Göttingen 05, Benzstraße, 37083 Göttingen-Geismar
Ort:
GeSPD/001/08 Anregung der SPD - Ortsratsfraktion betr. Entwicklungskonzept für Restflächen im Kiesseekarree
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:SPD-Ortsratsfraktion Geismar   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Czech trägt die o

Herr Czech trägt die o.a. Anregung vor.

 

Herr Wobst stimmt der Anregung grundsätzlich zu und führt aus, dass die Nachfrage im Immobilienbereich gesunken sei. Er weist auf den vor einigen Wochen gestellten Antrag hinsichtlich zusätzlicher Parkflächen im Kiesseekarree hin und erläutert, dass es dabei nicht um einen Sammelparkplatz gegangen sei, sondern die Verwaltung gebeten werden sollte auszuloten, wie die schwierige Parkplatzsituation entzerrt werden könne. Für diesen Antrag habe er viel Zustimmung seitens der Anwohner erhalten.

 

Herr Ungerer führt aus, dass er es begrüßen würde, wenn das Kiesseekarree weiter bebaut werde. Ein Absinken der Grundstückspreise halte er jedoch für nicht vorstellbar. Was weitere Parkflächen betreffe, bitte er darum, den Bevölkerungswillen zu analysieren. In dem Bereich wo er wohne, seien regelmäßig Parkplätze im Umkreis von etwa 150m frei.

 

Herr von Kroge widerspricht Herrn Ungerer und erklärt, dass die Parkplatzsituation im Kiesseekarree katastrophal sei. Insbesondere Besucher hätten keine Möglichkeit, ihre Fahrzeuge abzustellen. Er spreche sich dafür aus, den heutigen Antrag mit der Anregung nach weiteren Parkflächen zu kombinieren.

 

Frau Schwalbe hält es für fraglich, wie die Parkplatzproblematik zur Zufriedenheit aller Bewohner gelöst werden solle. Der Anregung hinsichtlich einer besseren Vermarktung könne sie zustimmen.

 

Herr Dr. Häntsch stimmt der Anregung zu, da sie auf ein Gesamtkonzept ziele, welches die weitere Bebauung und die Verbesserung der Parkplatzsituation vorantreibe.

 

Herr Semmelroggen weist darauf hin, dass das Konzept im Ortsrat vorgestellt werden sollte, bevor der Bau- und Planungsausschuss darüber berate.

 

Herr Wobst merkt an, dass hinsichtlich der Parkplatzsituation die Fehler zu Beginn der Planung des Baugebietes gemacht worden seien. Dort, wo eine Entzerrung noch machbar sei, müsse die Verwaltung tätig werden.

 

Frau Eimer führt aus, dass einige Anwohner der Straße „Über den Bühwiesen“ interessiert seien, ein noch unbebautes Grundstück zum Abstellen der Fahrzeuge zu erwerben.

 

Herr Ortsbürgermeister Wattenberg weist darauf hin, dass der Ortsrat die Verwaltung nur bitten könne, ein Konzept zu entwickeln. Vom Wortlaut müsse die Anregung entsprechend geändert werden.

 

 

Anschließend beschließt der Ortsrat einstimmig die Anregung wie folgt:

 

Anschließend beschließt der Ortsrat einstimmig die Anregung wie folgt:

Die Verwaltung wird gebeten, ein schlüssiges Konzept zur weiteren Nutzung der noch vorhandenen städtischen Flächen im Kiesseek

 

Die Verwaltung wird gebeten, ein schlüssiges Konzept zur weiteren Nutzung der noch vorhandenen städtischen Flächen im Kiesseekarree zu erstellen. Neben neuen Vermarktungsformen ist auch eine öffentliche Nutzung der Flächen in Erwägung zu ziehen. Der Bau- und Planungsausschuss soll in die Erarbeitung des Konzeptes einbezogen werden.

 
 

zurück