zurück
 
 
öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Sportausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Sportausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 13.11.2007 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 18:15 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Badeparadies, Windausweg 60, Raum 100
Ort:
GoeSF/012/07 Energetische Sportstättensanierung (Antrag der SPD-Ratsfraktion)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:Göttinger Sport- und Freizeit GmbH & Co. KG   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Frey stellt die Vorlage der Verwaltung vor und berichtet, dass die Turn- und Sporthallen der Stadt durch ein Ingenieurbüro begangen würden mit der Absicht, Handlungsempfehlungen zur Energieeinsparung zu entwickeln. Dabei zeichnet sich wie zu erwarten war ab, dass eine Reihe von Einspareffekten nicht nur durch entsprechende Investitionen, sondern auch durch sorgfältige Bedienung und Wartung der Anlagen sowohl durch die Nutzer als auch den Betreiben zu erzielen sei. Zurzeit werden fünf Objekte exemplarisch begangen. Diese Vorgehensweise ist mit dem Energiereferat der Stadt abgestimmt. Wenn die Untersuchung der Sportstätten abgeschlossen sind, wird die Verwaltung die Ergebnisse dem Sportausschuss in einer seiner nächsten Sitzungen vorstellen. Für das kommende Jahr beabsichtigt die Verwaltung ca. 480.000 € für Maßnahmen in Turn- und Sporthallen zu investieren, die unmittelbar zu Energieeinsparungen führen.

Herr Thielbörger regt an dass den Sportvereinen, anders als in der Antragsvorlage gefordert, nicht nur durch Beratungsleistung, sondern auch durch direkte finanzielle Unterstützung bei Investitionen zur energetischen Sanierung ihrer Sportstätten geholfen wird.

Herr Henze erklärt, dass die gezielte Beratung durch das Energiereferat der Stadt ein wichtiges Mittel darstelle, um den Vereinen deren Möglichkeiten zur Energieeinsparung zu verdeutlichen. Letztlich führe dies durch daraus resultierende Einspareffekte zu einer finanziellen Stärkung der Sportvereine.

Herr Ayegh fragt an, wer letztendlich die Kosten für die Beratungsleistung des Energiereferates übernehmen würde.

Herr Prof. Dr. Schröder führt an, dass Vereine mit eigenen Sportanlagen durch die steigenden Unterhaltskosten bereits enorm belastet seien. In der Regel hätten die Vereine kein Geld zum investieren. Daher bittet er, über finanzielle Hilfen durch die Stadt oder die GoeSF nachzudenken.

Herr Frey erläutert, dass eine Beratung durch das Energiereferat der Stadt üblicherweise nicht berechnet wird. Bei Überlegungen zur Energieeinsparung muss der Focus nicht immer auf den investiven Bereich gelegt werden. Die Hilfe der Energieberatung ist für die Vereine sicherlich auch dann wertvoll, wenn Anregungen zur Optimierung der Nutzung bestehender Anlagen oder Planungshinweise bei ohnehin beabsichtigten Neu- oder Ersatzvorhaben gegeben werden.

Herr Meyer erläutert, dass die Stadt im Rahmen des Haushaltsplanes 2008 beabsichtige, gezielt Mittel zur energetischen Sanierung der städtischen Turn- und Sporthallen bereit zu stellen.

Herr Güntzler stellt fest, dass der Rat über den Antrag der SPD-Ratsfraktion in Teilen bereits beschlossen hat und bittet, über die Vorlage der Verwaltung hinsichtlich des vom Rat in den Sportausschuss überwiesenen Prüfauftrages abzustimmen.

Ergebnis:  - einstimmig -

 

Der Rat hat in seiner Sitzung am 06

 

 

Der Rat hat in seiner Sitzung am 06.07.2007 beschlossen, den in der Anlage beigefügten Antrag der SPD-Fraktion zur weiteren Beratung in den Sportausschuss zu überweisen.

 

 

 

 
 

zurück