zurück
 
 
3. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen
TOP: Ö 29.1.2
Gremium: Rat Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Fr, 09.02.2007 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 21:25 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Ratssaal des Neuen Rathauses, Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen
Ort:
FB61/440/07-4 Bebauungsplan Göttingen-Holtensen Nr. 12, 1. Änderung
"Kommunale Entlastungsstraße Holtensen / Anschluss BAB 7"
- Erweiterung des Geltungsbereichs
- Bescheidung der Anregungen
- Satzungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
 
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Der Rat beschließt mit Mehrheit gegen 3 Nein-Stimmen:

Der Rat beschließt mit Mehrheit gegen 3 Nein-Stimmen:

1

1.               Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Göttingen – Holtensen Nr. 12, 1. Änderung „Kommunale Entlastungsstraße Holtensen / Anschluss BAB 7“, wird um die notwendigen Flächenfestsetzungen für die Verlängerung der Ausfahrtspur von der A 7 aus südlicher Richtung kommend, erweitert.

 

1.1     Den geänderten Festsetzungen wird zugestimmt.

 

2.               Die zum Entwurf des Bebauungsplanes Göttingen – Holtensen Nr. 12, 1. Änderung „Kommunale Entlastungsstraße Holtensen / Anschluss BAB 7“ während der öffentlichen Auslegungen eingegangenen Anregungen werden entsprechend den Vorschlägen in der Anlage zu dieser Vorlage beschieden.

 

2.1     Die zum Entwurf des Bebauungsplanes Göttingen – Holtensen Nr. 12, 1. Änderung „Kommunale Entlastungsstraße Holtensen / Anschluss BAB 7“ eingegangene Anregung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Gandersheim vom 31.01.2007, wird entsprechend dem Vorschlag in der anlage zu dieser Vorlage beschieden.

 

3.       Der Bebauungsplan Göttingen – Holtensen Nr. 12, 1. Änderung „Kommunale Entlastungsstraße Holtensen / Anschluss BAB 7“ wird gemäß § 10 Abs. 1 BauGB als Satzung mit seiner Begründung beschlossen.

 

Geltungsbereich;

Der Geltungsbereich dieser Änderung des Bebauungsplanes betrifft Flächen westlich und südlich des Ortsteils Holtensen der Stadt Göttingen.

Flächen der ursprünglichen Trassenplanung: Aus nördlicher Richtung kommend knickt die Lenglerner Straße vor Erreichen der Autobahn ab, läuft etwa parallel zu dieser um sie in Höhe Kohlweggraben zu unterqueren und parallel zum Autobahnzubringer über die Eisenbreite auf das umgeklappte Anschlussohr Holtenser Landstr..

Flächen der neuen Trassenführung: Aus nördlicher Richtung kommend knickt die Lenglerner Straße vor Erreichen der Autobahn ab, läuft etwa parallel zu dieser und wird in Höhe des Autobahnanschlusspunktes Göttingen-Nord an die B 27 / Autobahnzubringer angebunden. Umklappung des Anschlussohres Holtenser Landstr. und Weiterführung auf die Eisenbreite nördlich der B 27, südlich der B 27 Anbindung an die Hermann Kolbe Str..

Aufgehoben werden die Festsetzungen der nicht mehr benötigten Flächen für die ursprüngliche Trassenführung. Der Geltungsbereich umfasst die Straßenflächen einschließlich der dazugehörigen Bauwerke (Böschungen, Bankette, Zufahrten, Lärmschutzwälle), alle Flächen mit denen durch die vorliegende Planung die bereits planfestgestellten Bereiche geändert werden, die erforderlichen Ausgleichsflächen und die durch die Planung berührten landwirtschaftlichen Flächen.

 

Allgemeine Planungsziele:

- Planungsrechtliche Festsetzung der Flächen für den Bau einer Kommunalen Entlastungsstraße für den Ortsteil Holtensen

 

Maßgeblich für die Abgrenzung ist die zeichnerische Darstellung des Bebauungsplanes im Maßstab 1 : 1000.

 
 

zurück