zurück
 
 
3. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen
TOP: Ö 33
Gremium: Rat Beschlussart: (offen)
Datum: Fr, 09.02.2007 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 21:25 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Ratssaal des Neuen Rathauses, Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen
Ort:
FDP/003/07 Antrag der FDP-Ratsfraktion betr. "Einrichtung eines Ausschusses für Anregungen, Beschwerden und Bürgeranträge"
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:FDP-Ratsfraktion Beteiligt:11-Fachbereich Personal und Organisation
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Bürgermeisterin Lankeit teilt mit, dass der Verwaltungsausschuss empfohlen habe, diesen Antrag zur weiteren Beratung in den Gl

Bürgermeisterin Lankeit teilt mit, dass der Verwaltungsausschuss empfohlen habe, diesen Antrag zur weiteren Beratung in den Gleichstellungs- und Personalausschuss zu überweisen.

 

Für die FDP-Ratsfraktion begründet Ratsherr Schröter den Antrag und weist darauf in, dass hiermit die repräsentative Demokratie gefördert werden soll.

Die Bürgerinnen und Bürger sollen aufgefordert werden, sich zu Wort zu melden und sich in die Angelegenheiten der Stadt aktiver einbezogen werden.

Die guten Erfahrungen eines entsprechenden Ausschusses der Stadt Köln sollten hierbei genutzt werden.

Der Rat beschließt im Anschluss einmütig bei 1 Enthaltung, den folgenden Antrag zur weiteren Beratung in den Gleichstellungs-

Der Rat beschließt im Anschluss einmütig bei 1 Enthaltung, den folgenden Antrag zur weiteren Beratung in den Gleichstellungs- und Personalausschuss zu überweisen:

Der Rat möge beschließen:

„Der Rat möge beschließen:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, eine Änderung der Geschäftsordnung des Rates der Stadt Göttingen und der Hauptsatzung der Stadt Göttingen zur Einrichtung eines ständigen Ausschusses für Anregungen, Beschwerden und Bürgeranträge vorzubereiten und dem Rat zum Beschluss vorzulegen.“

 

 
 

zurück