zurück
 
 
33. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Elliehausen/Esebeck
TOP: Ö 8.2
Gremium: Ortsrat Elliehausen/Esebeck Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 15.06.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:15 - 20:55 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sportplatz Harrenacker in Elliehausen -Vereinsgelände von Gelb-Weiß Elliehausen-
Ort:
EECDU/0173/21 Antrag der CDU-Ortsratsfraktion betr. LKW-Durchfahrtsverbot für die K37
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:CDU-Ortsratsfraktion Elliehausen/Esebeck   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

 

Herr von Saltzwedel verliest den Antrag der CDU-Ortsratsfraktion betr. „LKW-Durchfahrtsverbot für die K37“ und begründet den Antrag entsprechend.  

 

Herr Dr. Wiedemann sieht bei dem Antrag keine Aussicht auf Erfolg, da die K 37 eine Kreisstraße ist und es kein Verbot für LKWs auf Kreisstraßen gibt.

 

Herr Ortsbürgermeister Voß formuliert folgenden Vorschlag/Erweiterung zum Antrag:

 

Sollte dem Antrag nicht stattgegeben werden, wird um Prüfung gebeten, welcheglichkeiten es gibt, den LKW-Verkehr unter Berücksichtigung der im Antrag vorliegenden Ausführungen besser zu steuern, mit dem Ziel, einen ähnlichen Erfolg, den Schwerlastverkehr von den betroffenen Straßen umzuleiten, zu erreichen.

 

Herr von Saltzwedel stimmt der Erweiterung des Antrages zu.   

 

Der Ortsrat Elliehausen/Esebeck beschließt mit 6 Ja-Stimmen:

 

Der Ortsrat Elliehausen / Esebeck regt an, ein Durchfahrtsverbot für Lkw auf der K37 zwischen den beiden Ortschaften zu erwirken.

Es wird vorgeschlagen, diese Nutzungsbeschränkung der Straße durch das Anbringen der Verbotszeichen 253 (Verbot für Kraftfahrzeuge über 3,5t) in Ergänzung durch die Zusatzzeichen 1053-33 (7,5t) sowie 1020-30 („Anlieger frei“) am westlichen Ortseingang von Esebeck sowie am östlichen Ortseingang von Elliehausen zu realisieren, s. Anlage.

 

Sollte dem Antrag nicht stattgegeben werden, wird um Prüfung gebeten, welche Möglichkeiten es gibt, den LKW-Verkehr unter Berücksichtigung der im Antrag vorliegenden Ausführungen besser zu steuern, mit dem Ziel, einen ähnlichen Erfolg, den Schwerlastverkehr von den betroffenen Straßen umzuleiten, zu erreichen.

 

 
 

zurück