zurück
 
 
27. öffentliche Sitzung des Ortsrates Nikolausberg
TOP: Ö 7.2
Gremium: Ortsrat Nikolausberg Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 20.05.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 20:00 - 21:43 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: per Videokonferenz
Ort:
Zusatz: Bitte kopieren Sie sich zur Teilnahme folgenden link und fügen Sie ihn in die Befehlszeile Ihres Browsers ein: https://meet.goettingen.de/b/mel-9lk-x73-tby
GrSB90/0084/21 Antrag der Gruppe von SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Ortsrat betr. Verkehrssicherheit auf Radwegen nach Nikolausberg
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:SPD-Bündnis 90/Die Grünen-Gruppe im Ortsrat Nikolausberg   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Frau Dr. Gerischer bringt den Antrag ein und begründet diesen.

 

Frau Margraf erklärt, dass der Ortsrat nur über Bereiche in der Gemarkung Nikolausberg entscheiden könne. In diesem Antrag sollten dennoch alle Straßen enthalten bleiben, um zu zeigen wo der Schwepunkt liege.

 

Weiterhin erklärt Frau Margraf, dass eine Initiative der Nachhaltigkeitsgruppe des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie das Vorhaben unterstützen werde. Sie teilt mit, dass sie in einem Brief von der geschäftsführenden Direktorin des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie entsprechend daraufhingewiesen wurde. Dort ist auch aufgeführt dass das MPI das Radfahren grundsätzlich stärker fördern möchte und an einer noch intensiveren Nutzung der Radwege interessiert ist. Eine enge Zusammenarbeit wird begrüßt.

 

Der Ortsrat beschließt einstimmig.

 

Die Stadt Göttingen wird gebeten, die Sicherheit und Attraktivität der Radwege zwischen Göttingen und dem Ortsteil Nikolausberg zu verbessern. Im einzelnen besteht Handlungsbedarf:

 

entlang der Straße Am Fassberg/Urideshuser Straße:

o Die Oberfläche ist streckenweise sanierungsbedürftig,

o  Der Rad-/Fußweg ist streckenweise zu schmal,

o  Die verkehrsrechtliche Zuordnung wechselt zwischen „Fußweg“ (erlaubt für Radfahrer mit nicht mehr als 10 km/h) und geteilter Rad-/Fußweg

Entlang der Otto-Hahn-Straße:

o  Die Oberfläche ist teilweise sanierungsbedürftig

Entlang des Burkhardtweges:

o  Sichere Verkehrsführung für Radfahrer*innen notwendig (kein Radweg vorhanden)

Kreuzung Otto-Hahn-Str./Burkhardtweg:

o Die Kreuzung muss mit Radwegen und Abbiegespuren ausgestattet werden

 

Die Stadt wird gebeten, zu prüfen, ob und wie für diese Maßnahmen eine (Teil)finanzierung aus dem am 21.04.2021 vom Bundeskabinett beschlossenen Nationalen Radverkehrsplan NRVP 3.0 glich sind.

 

 
 

zurück