zurück
 
 
41. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität
TOP: Ö 9
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 27.04.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:41 - 21:18 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: per Videokonferenz
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Epperlein präsentiert das im Januar neu gegründete Referat für nachhaltige Stadtentwicklung. Dabei stellt sie zunächst die einzelnen Mitarbeiter des Referates vor und geht auf deren Aufgabenschwerpunkte und Tätigkeitsfelder ein. Darüber hinaus gibt sie einen Einblick in die Arbeitsweise und Angebote des Referates für nachhaltige Stadtentwicklung. Abschließend werden dem Gremium die bestehenden und neuen Projekte des Referates vorgestellt. Nennenswerte Projekte sind hier vor allem „Klima-Check“, „Klimaplan Göttingen 2030“ oder auch „Inklusion Bewegen“. (Anmerkung: Die im Vortrag verwendete Präsentation ist im System Allris zu diesem Punkt hinterlegt.)

 

Herr Holefleisch bedankt sich für die Vorstellung. Er weise daraufhin, dass man mit dem Haushalt eine Präambel beschlossen habe, als Leitlinie, die die 17 UN-Ziele beinhalte. Diese Präambel solle auf alle Bereiche einwirken. Insgesamt freue er sich auf die zukünftige Arbeit des Referates für Nachhaltige Stadtentwicklung.

 

Herr nig begrüße ausdrücklich die Gründung des neuen Referates für Nachhaltige Stadtentwicklung und bestätigt die enge Zusammenarbeit mit dem Klimaschutzbeirat. Man fühle sich gut betreut und werde regelmäßig informiert. Er erhoffe sich, dass die Arbeit des Referates auch positive Auswirkungen auf den Rest der Verwaltung habe und die Aspekte des Klimaschutzes immer mehr berücksichtigt werden. Dennoch sei es schwierig mit dem derzeitigen Personal die vielseitigen Aufgaben zu stemmen. Zukünftig müsse das Referat mit zusätzlichem Personal wachsen, um die Klimaziele auch bis 2030 erreichen zu können.

 

Frau Oldenburg merkt an, dass sich bei den Aufgaben des Referates um sogenannten Querschnittsaufgaben handele. Sie wünsche allen Mitarbeitern gutes Gelingen bei diesen langfristigen Aufgaben.

 

Herr Dr. Welter-Schultesnscht den Mitarbeitern viel Erfolg in der weiteren Arbeit. Auch er wünsche sich eine gute personelle Ausstattung des Referates, um die Aufgaben zu bewältigen.

 

Frau Morgenroth bittet darum, dass das Thema Inklusion nicht auf das Projekt „Inklusion Bewegen“ begrenzt werde. Insgesamt stimme sie den positiven Anmerkungen des Gremiums vollumfänglich zu.

 

Frau Schmidt weist darauf hin, dass das Thema Inklusion in den Ausschuss r Personal, Gleichstellung und Inklusion gehöre.

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich TOP 9 Referat 07 Vorstellung UA 27_04_2021 (4806 KB)      

 

 

 
 

zurück