zurück
 
 
41. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 27.04.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:41 - 21:18 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: per Videokonferenz
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Schmidt weist daraufhin, dass sie Frau Baumgartner am heutigen Tage vertreten werde. Sie gibt dem Gremium bekannt, dass am 25.05.2021 eine außerordentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität mit dem Themenschwerpunkt „Klimaplan“ stattfindet.

 

Frau Friedrich-Braun berichtet zum Museumsgarten in Geismar. Mit dem Start ins Frühjahr beginne im Stadtgebiet von Göttingen auch die Pflanzsaison an Straßen und in Park- und Grünanlagen. Die Beschäftigungsförderung Göttingen (kAöR) / JUGEND STÄRKEN im Quartier, erstellt mit Unterstützung des Fachdienstes Grünflächen und des Baubetriebshofes im Museumsgarten in Göttingen/Geismar, am Geismar Thie, eine neue Bauerngartenfläche. Geplant sei hierbei die Aufwertung der dort vorhandenen Grünflächen, die Pflanzung von heimischen Blütenstauden sowie die Aufstellung eines von den Jugendlichen im vergangenen Winter selbst gefertigten Insektenhotels und einer Kräuterspirale. Die Arbeiten sind im Zuge einer Projektwoche ab dem 26.04.2021 geplant.

 

Darüber hinaus informiert Frau Friedrich-Braun über die Naturnahe Aufwertung einer städtischen Grünfläche in der Geiststraße, nahe dem Groner Tor. Die BUND Kreisgruppe Göttingen und der FD Grünflächen werden in der Geiststraße am 28.04.2021 eine Straßengrünfläche in eine insektenfreundliche Bepflanzung umgestalten. Unterstützt durch den Baubetriebshof werden 450 Stauden angepflanzt sowie eine Kuterspirale angelegt. Das Projekt solle mehr Artenvielfalt in unsere Innenstadt holen. Über die Abstimmung verwaltungstechnischer Bedingungen bis hin zur Spende der Pflanzen unterstützt dabei der Fachdienst Grünflächen.

 

Frau Friedrich-Braun teilt mit, dass am Samstag, den 17.04.2021 eine Baumpflanzaktion mit Jugendlichen aus dem Jugendparament stattgefunden habe. Mit der Pflanzung von 31 Bäumen auf der Ausgleichsfläche im Gewerbegebiet GVZ III „Am Siekanger“ startete die Spendenaktion „Ein Wald von Göttingen“.  Diese 31 Bäume symbolisieren die 31 Vertreter*innen der Göttinger Jugendlichen und deren Absicht, unser Klima ein Stück zu verbessern. Die Fläche wurde von der Stadt Göttingen zur Verfügung gestellt, der FD Grünflächen und der städtische Bauhof unterstützten die Jugendlichen bei ihrer Pflanzaktion. Nach der Pflanzaktion des Jugendparlaments werde die Stadt dort weitere Bäume und Hecken pflanzen und extensive Wiesenflächen - Lebensräumer Insekten und Vögel -  anlegen. Die Fläche solle sich auch zum Naherholungsgebiet für Grone Süd und den Leineberg entwickeln.

 

Herr Lindemann teilt mit, dass E.ON Drive“ ein Leihsystem für Elektromotoroller ab sofort in der Stadt Göttingen anbiete.

 

Herr Lindemann berichtet zu den Fahrradboxen am Wochenmarkt. Ende Januar wurden durch die Stadtwerke Göttingen in Abstimmung mit der Verwaltung fünf Fahrradboxen auf dem Wochenmarkt aufgestellt. Die Boxen konnten bislang aufgrund von Herausforderungen mit der App-Steuerung nicht genutzt werden. Inzwischen wurde ein Dienstleister mit der Zugangs- und Buchungssteuerung beauftragt, sodass die Boxen voraussichtlich Mitte Mai in Betrieb genommen werden können. Die Preise für die Nutzung orientieren sich an den Preisen des Fahrradparkhauses und sind zeitlich gestaffelt. Buchungs- und Bezahlvorgänge erfolgen über eine Onlineplattform.

 

Herr Lindemann informiert, dass im Parkhaus Hospitalstraße, betrieben durch die Stadtwerke Göttingen, ein integriertes Fahrradparkhaus mit ca. 130 Stellplätzen entstehen solle. Vorgesehen seien eine Doppelstockanlage sowie Abstellflächen für Räder mit erhöhtem Platzbedarf (u.a. Lastenräder). Ebenso geplant sind Schließcher, die eine Lademöglichkeit mit selbst mitgebrachtem Ladegerät erglichen. Der Zugang und die Buchung werde analog zu den Fahrradboxen über eine Onlineplattform ermöglicht. Die Zufahrt für Kfz- und Radverkehr erfolgt im Sinne der Verkehrssicherheit getrennt.

 

 

 

 

 

 
 

zurück