zurück
 
 
Ortsrat Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren: Anhörung der Ortsbürgermeisterin gem. § 182 Abs. 2 Ziff. 7 NKomVG
TOP: Ö 1
Gremium: Ortsrat Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 11.02.2021 Status: öffentlich
Zeit: Anlass: Ordentliche Sitzung
FB61/1868/20 7. Änderung des Flächennutzungsplanes 2017 "Kindertagesstätte Hetjershäuser Weg"
- Aufstellungsbeschluss
- Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und Behörden
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Aufgrund der bestehenden Pandemiesituation wurde auf eine Sitzung des Ortsrates

Groß Ellershausen/Hetjershausen/Knutbühren verzichtet.

 

Die Ortsbürgermeisterin, Frau von der Heide, wurde gem. § 182 Abs. 2 Ziffer 7 NKomVG zu der nachfolgenden Beschlussempfehlung angehört und macht folgende Ergänzungen:

 

Der Ortsrat Groß Ellershausen, Hetjershausen, Knutbühren begrüßt die Änderung des FNP von 2017, um den Bau der Kindertagesstätte Hetjershäuser Weg zu ermöglichen. Damit wird sich die bisher schwierige Situation der Eltern bei der Suche nach einem wohnortnahen Kita-Platz entspannen.

Auf dem Grundstück südlich der Mittelbergschule soll der Neubau einer Kita unter Beachtung des notwendigen Raumprogrammes an Gruppen- und Spielräumen sowie der Außenfläche für 5 Gruppen baulich umgesetzt werden.

Der Ortsrat bittet aber um Berücksichtigung folgender Punkte:

Die verkehrliche Erschließung des neuen Kita-Standortes ist offensichtlich vom Hetjershäuser Weg her geplant.  Dies ist auch der Schulweg der Grundschülerinnen und Grundschüler zur Mittelberg-Schule.  Etliche Schulkinder gehen auf dem die Straße begleitenden schmalen Bürgersteig zu Fuß zur Schule bzw. nach Schulschluss zurück in ihren Wohnort.

Die Eltern der künftigen Kita-Kinder werden in der Mehrzahl mit dem Privat-PKW mangels alternativer Verkehrskonzepte und der Entfernung auch der Neubaugebiete in Groß Ellershausen (Wiesental Süd) bzw. Hetjershausen (Deneweg) ihr Kind mit dem Auto zur Kita bringen und damit den Bürgersteig queren müssen.

Hier muss  zur Minimierung der verkehrlichen Gefährdung eine alternative Zuwegung geschaffen werden.

Eine mögliche alternative Idee der Zuwegung für Eltern auf das Areal der Kita über den an das Kita-Gelände angrenzenden Parkplatz des Sportvereins scheitert m.E. nach meinem Gespräch mit dem Vorsitzenden des Sportvereins am vorhandenen Höhenunterschied von 1 bis 1,5 m und der unbedingt erforderlichen Erhaltung des Feldweges Nr. 9 zur Pflege der vereinseigenen Tennisplätze. Nur über diesen Feldweg ist die maschinelle Pflege dieses Platzes möglich.

Wegen des bereits aktuell bestehenden Parkdrucks auf dem Parkplatz des Sportvereins sind eigene Parkmöglichkeiten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Kita-Gelände erforderlich.

Es gibt bereits jetzt keine ausreichenden Parkplätze an der Mittelbergschule für die Lehrkräfte und das pädagogische Personal der Schule und der städtischen Kita in der Mittelbergschule. Diese nutzen bereits den Parkplatz am Sporthaus ebenso wie die Sportlerinnen und Sportler der Tennisplätze und der sportlichen Veranstaltungen der Seniorinnen und Senioren am Vormittag und frühen Nachmittag. Um insgesamt den hier insbesondere bei Sport- und/oder Schulveranstaltungen bestehenden Parkdruck zu mindern, ist die Ausweisung von mehr Parkraum nötig. Besonders bei gleichzeitigen sportlichen Events und Schulveranstaltungen ist nach Überzeugung des gesamten Ortsrates die Ausweisung von zusätzlichen Parkraum dringend nötig, auch um das „Zuparken“ des Hetjershäuser Weges abzuwenden.

 

 

Den Beschlussvorschlag nehme ich zustimmend zur Kenntnis und bitte um Berücksichtigung der Ergänzungen.

 

Beschlussvorschlag: 

 

1. r den nachfolgend aufgeführten Geltungsbereich wird der Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB für die 7. Änderung des Flächennutzungsplanes 2017 der Stadt Göttingen „Kindertagesstätte Hetjershäuser Weg“ gefasst.

 

2. Die Verwaltung wird beauftragt, für die o.g. Flächennutzungsplanänderung das erforderliche Verfahren mit Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden gem. §§ 3 Abs. 1 und 4 Abs. 1 BauGB einzuleiten.

 

3. Ziele und Zwecke der Planung:

 

 Darstellung einer Fläche für Gemeinbedarf mit der Zweckbestimmung Kindertagesstätte

 

4. Geltungsbereich:

 

Das Plangebiet liegt nördlich der bestehenden Ortslage Groß Ellershausen und schließt im Westen an den „Hetjershäuser Weg“ an. Im Norden grenzt ein Sporthaus an. Die östliche Grenze verläuft parallel zum Hetjershäuser Weg in einem Abstand von ca. 85 m. Die Fläche innerhalb des Geltungsbereiches wird landwirtschaftlich genutzt.

 

Vom Geltungsbereich ist das Flurstück 11, teilweise, der Flur 3 der Gemarkung Groß Ellershausen betroffen. Die Größe des Geltungsbereichs beträgt ca. 0,74 ha.

 

Maßgeblich ist die zeichnerische Darstellung im Maßstab 1:2000.

 

 

 

 
 

zurück