zurück
 
 
22. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Geismar
TOP: Ö 8.1
Gremium: Ortsrat Geismar Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 27.02.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 21:20 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal der Verwaltungsstelle Geismar,Kerllsgasse 2, 37083 Göttingen
Ort:
Inter/0502/20 Interfraktioneller Antrag der SPD- und Bündnis90/Die Grünen-Ortsratsfraktionen betr. Schließung der Sparkassenzweigstelle im GDA-Wohnstift
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:Interfraktionell   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

Herr Limpke verliest den Antrag und stellt die Position seiner Partei dar. Er führt aus, dass mit ihm als Ortsbürgermeister nicht vor der Entscheidung der Schließung der Filiale gesprochen worden sei. Möglicherweise mit Herrn Harms als Vorgänger, das sei jedoch nicht bekannt. Die Sparkasse als Institution sei für den Ortsrat nicht in direkter Linie erreichbar, aber im Verwaltungsrat sei die Stadt Göttingen vertreten. Daher sei dieser Antrag auch an diesen gerichtet.

 

Ebenso verdeutlicht Herr Limpke, dass die Sparkasse sich auf wirtschaftliche Interessen beruft, jedoch seiner Meinung nach kein Vergleich zu anderen Geschäftsbanken gezogen werden könne. Die Sparkassen seien besonders geschützt und müssten daher den Auftrag einer flächendeckenden Abdeckung aller Dienstleistungen anbieten. Es müssten zumindest Überlegungen erfolgen, wie dies der Fall sein könne.

 

Herr Bathke bedauert die Schließung der Filiale und teilt mit, dass passend dazu seine Anfrage gestellt wurde. Leider liege noch keine Antwort vor. Weiterhin sieht die CDU auch beim GDA-Wohnstift die Verantwortung, da es nicht nur die Sparkassenkunden betreffen werde. Dennoch werde die CDU den Antrag unterstützen.

 

Herr Dr. Czech teilt mit, dass die Anregung gut sei und auch die Anfrage als Ergänzung sinnvoll sei, um eine gemeinsame Lösung zu finden. Dennoch sei es nicht ganz unkritisch, sich für die Bequemlichkeit und Annehmlichkeit der Bewohner des GDA-Wohnstiftes einzusetzen. Denn auch dort leben mobile Menschen und die nächste Filiale sei nur einen Kilometer entfernt.

 

Daraufhin teilt Frau Wirth mit, dass eine Lösung für alle tragbar sein müsse. Es sei Aufgabe der Sparkasse und des GDA-Wohnstifts eine gemeinsame Lösung zu finden. Die Sparkasse sollte die Senioren nicht vergessen. Es werden viele Projekte für Jugendliche und im Sport gefördert, da sollte die Selbstständigkeit der Älteren nicht hinten anstehen müssen.

 

Herr Limpke teilt mit, dass sich der Vorstand des GDA-Wohnstifts kooperationsbereit zeige.

 

Der Ortsrat beschließt einstimmig:

 

Der Ortsrat Geismar fordert den Vorstand und den Verwaltungsrat der Sparkasse Göttingen auf, in Abstimmung mit dem GDA-Wohnstift ein Konzept zu entwickeln, dass es den Bewohnerinnen und Bewohnern des GDA-Wohnstifts mit eingeschränkter Mobilität auch zukünftig ermöglicht, die Leistungen der Sparkasse (Bargeldauszahlung, Ausdruck von Kontoauszügen, Überweisungen in Papierform, Schließcher) wahrzunehmen.

 

 
 

zurück