zurück
 
 
29. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 3
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 13.02.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:01 - 18:34 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

 

Herr Klaus Dieter Schmidt erklärt, dass die Landesfinanzierung für die Beitragsfreiheit im Kindergarten nicht auskömmlich sei, weshalb die Billigkeitsrichtlinie erlassen worden sei. Die Stadt habe für drei Kindergartenjahre jeweils 890.000 € beantragt, zusammen also 2,67 Millionen Euro. Bewilligt worden sei für den Antragszeitraum allerdings nur die Summe von etwa 1,36 Millionen Euro. Selbst unter Berücksichtigung des höheren Personalkostenzuschusses des Landes und der Minderausgaben bei der Wirtschaftlichen Jugendhilfe gehe man davon aus, dass der Stadt ttingen ab dem Kindergartenjahr 2021/22 ein Defizit von 300.000 € pro Jahr entstehen werde.

 

Herr Jung informiert über den Stand der Wahl zum Jugendparlament. Insgesamt werde das Parlament 31 Sitze haben, auf die es 46 Bewerbungen von Jugendlichen gegeben habe. Von diesen seien zwei Drittel Jungen und ein Drittel Mädchen. Der Wahlausschuss werde in seiner heutigen Sitzung die eingegangenen Kandidaturen prüfen. Am 26.02.2020 nnen sich die zugelassenen Kandidaten ab 16 Uhr im Ratssaal vorstellen. Darüber hinaus werde es Informationsveranstaltungen an den Schulen geben. Die Wahl selbst werde vom 11. bis 18. März 2020 stattfinden. All diese Maßnahmen würden in Kooperation mit einem Organisationsteam aus etwa 40 Jugendlichen durchgeführt.

 

Frau ller verweist auf den 15. Girls-Kick, der am 12.05.2020 stattfinden werde und auch an 50 Jahre Frauenfußball in Deutschland erinnern solle.

 

 

 
 

zurück