zurück
 
 
25. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen
TOP: Ö 25
Gremium: Rat Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Fr, 13.12.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:30 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Ratssaal des Neuen Rathauses, Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen
Ort:
FB61/1728/19 Bebauungsplan Göttingen-Grone Nr. 36, 1. Änderung, "Am Talsgraben" mit örtlicher Bauvorschrift über Gestaltung (ÖBV)
- Bescheidung der Anregungen
- Satzungsbeschlüsse
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
 
Abstimmungsergebnis
Beschluss

 

Der Rat beschließt mit Mehrheit gegen 3 Nein-Stimmen und bei 4 Enthaltungen:

 

 

  1. Die zum Entwurf des Bebauungsplans Göttingen-Grone Nr. 36, 1. Änderung, "Am Talsgraben" sowie zum Entwurf der örtlichen Bauvorschrift über Gestaltung (ÖBV) im Rahmen der öffentlichen Auslegung vorgebrachten Anregungen werden entsprechend der Anlage zu dieser Vorlage beschieden.

 

  1. Der Bebauungsplan Göttingen-Grone Nr. 36, 1. Änderung, „Am Talsgraben sowie die örtliche Bauvorschrift über Gestaltung (ÖBV) werden gem. § 10 Abs. 1 BauGB als Satzungen mit ihren Begründungen beschlossen.

 

  1. Ziele und Zwecke der Planung:

 

  • Festsetzung eines Sonstigen Sondergebiets mit der Zweckbestimmung „Einzelhandel Möbel“ gem. § 11 (3) der Baunutzungsverordnung (BauNVO)
  • Weitere städtebauliche Festsetzungen (z. B. max. Verkaufsflächen und Sortimente, max. Grundflächen, Gebäudehöhen, Baugrenzen) um die geplanten Vorhaben auf Grundlage des Einzelhandelskonzeptes der Stadt Göttingen planungsrechtlich zu sichern
  • Festsetzung von öffentlichen Verkehrsflächen zur Erschließung des Vorhabens

 

  1. Geltungsbereich:

 

Der Geltungsbereich erfasst eine Fläche im Westen des Stadtgebietes. Der wesentliche Teil des Plangebietes liegt in der Gemarkung Grone. Eine kleine, südliche Teilfläche im Bereich der Bundesstraße gehört zur Gemarkung Groß Ellershausen.

Das geplante Sondergebiet liegt nördlich der Dransfelder Straße. Es schließt im Westen an die vorhandenen Gewerbegrundstücke und an landwirtschaftliche Flächen an, wird im Norden durch den vorhandenen Wirtschaftsweg entlang dem Elstalgraben begrenzt. Die Ostgrenze verläuft auf der Ostseite der Wegeparzelle `An der Springmühle´ und im Süden werden Verkehrsflächen der B3 in den Geltungsbereich einbezogen. Der Geltungsbereich umfasst die Flurstücke 21/01, 22/02, 22/04, 22/05, 18/02, 18/06,19/02, 19/03, 19/07, 25/02, 25/03, 27/07, 27/08, 17/06 ganz und die Flurstücke 13/03, 14/00 17/02, 19/05, 27/10 und 31/07 teilweise in der Gemarkung Grone Flur 16 und der Gemarkung Groß Ellershausen Flur 5.

 

Maßgeblich ist die zeichnerische Darstellung des Bebauungsplanes im Maßstab 1:1000.

 

 
 

zurück