zurück
 
 
19. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Nikolausberg
TOP: Ö 8.1
Gremium: Ortsrat Nikolausberg Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 21.11.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 20:00 - 22:20 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Restaurant "Kuckuck", Im Winkel 7, 37077 Göttingen
Ort:
GrSB90/0068/19 Anfrage der SPD-Bündnis 90/Die Grünen-Gruppe im Ortsrat betr. Zugang zum EDEKA-Markt
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:SPD-Bündnis 90/Die Grünen-Gruppe im Ortsrat Nikolausberg   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Reyhn bringt die Anfrag ein.

 

Frau Elligsen verliest die Antwort der Verwaltung (siehe Anhang).

 

Einwohnerinnen und Einwohner fragen Ortsrat und Verwaltung:

 

Herr Herberg erfragt zu TOP 4.2, um welches Grundstück es sich genau handelt und wie groß dieses sei.

 

Frau Margraf teilt mit, dass es das Grundstück an der Busendhaltestelle sei und direkt an das Wäldchen angrenze. Herr Reyhn teilt mit, dass die Steckbriefe der Grundstücke im Wohnbaulandkonzept online einsehbar seien. Es werden zwischen 68 und 120 Wohneinheiten geplant.

 

Frau Wolf erfragt, ob es im EDEKA-Markt nicht zu eng werde, wenn dort ein Bücherregal aufgestellt werde.

 

Herr Weide teilt mit, dass das Bücherregal vermutlich über der Heizung aufgehangen werde. Die Frage von Herrn Wolf bezüglich des Einverständnisses der Eigentümer, bejaht Herr Weide.

 

Herr Wolf erfragt, ob bei der Planung der Bebauung Auf der Lieth berücksichtigt werde, dass die Straße für Baufahrzeuge nicht befahrbar sei. Herr Stüber teilt hierzu mit, dass es noch keine abschließende Planung gebe, es mit Sicherheit aber berücksichtigt werde.

 

Frau Margraf teilt mit, dass in der Phase der Planung die Bürger mitgenommen werden. Dazu müsse zunächst aber aus der Idee eine Planung werden.

 

Frau Stier teilt mit, dass es zwar heute nur um den Kauf der Grünstücke gehe, es jedoch bei dem Projekt Wohnen mit Weitblick keine spezielle Zielrichtung mehr gebe. Begonnen habe es mit betreutem Wohnen für Senioren, nun sei eine Kita gewünscht. Sie fragt sich, wie das sein könne. Herr Beckmann teilt daraufhin mit, dass es der Wunsch sei, ein generationsübergreifendes Konzept zu haben. Herr Strüber und Frau Margraf teilen noch einmal mit, dass es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Entscheidung zu der letztlichen Nutzung gebe. Im Infoblatt seien lediglich die Wünsche des Ortsrates niedergeschrieben.

 

Herr Langkeit bittet die Verwaltung und den Ortsrat darum, zu berücksichtigen, dass der geplante Bau an der entferntesten Stelle des Ortes liege und sowohl Parkplätze als auch Straßen in ausreichendem Umfang benötigt werden.

 

Sodann teilt Herr Weide mit, dass die Bürger sehr früh in diesem Verfahren informiert wurden. Planungen würden sich über die Zeit ändern, das müsse man akzeptieren. Aufgekommene Fragen werden von der Verwaltung geprüft werden und Berücksichtigung finden.

 

Herr Busse erfragt, wer am Ende die Entscheidung für den Kauf und den Bau trifft.

 

Herr Strüber teilt mit, dass im Rahmen der Planung der Bebauungsplan vorgibt, in welcher Form gebaut werden könne. Die Politik (Verwaltungsausschuss und Rat) treffe letztendlich die Entscheidung. Positiv dabei sei, dass ein paar Mitglieder des Ortsrates im Rat die Interessen der Ortes vertreten können.

 

Frau Barth erfragt, ob der Bedarf an Senioren Wohnungen auch in Nikolausberg ermittelt wurde, oder insgesamt bei der Stadt Göttingen. Denn wichtig seien vor allem die Interessen hier vor Ort.

 

Daraufhin teilt Herr Reyhn mit, dass der Bedarf nicht vom Ortsrat ermittelt werden könne, dies müssten die Investoren in Zusammenarbeit mit Fachleuten machen.

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Antwort der Verwaltung Zugang EDEKA Markt - o.U. (535 KB)      

 

 

 
 

zurück