zurück
 
 
23. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Elliehausen/Esebeck
TOP: Ö 8.1
Gremium: Ortsrat Elliehausen/Esebeck Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 12.11.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 21:45 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Feuerwehrhaus Esebeck, Über der Esebeeke 16, 37079 Göttingen-Esebeck
Ort:
EECDU/0170/19 Anfrage der CDU-Ortsratsfraktion betr. ehemalige Kindertagesstätte Esebeck
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:CDU-Ortsratsfraktion Elliehausen/Esebeck   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

 

Herr von Saltzwedel verliest die Anfrage der CDU-Ortsratsfraktion betr. „Verkehrssicherheit ehem. Kita Esebeck“.

 

Frau Störbrock erteilt die Antwort der Verwaltung (Anlage 5 zum Protokoll).

 

 

Weiterhin werden die Sitzungstermine für 2020 zur Kenntnis genommen. Die Sitzungen sollen wie aufgezeigt in 2020 stattfinden.

 

 

rgerinnen und Bürger fragen Ortsrat und Verwaltung:

 

Herr Rittgen teilt mit, dass das Hundeklo am Hunneborn dringend geleert werden muss.

Der Ortsrat kümmert sich um die Leerung des Hundeklos.

 

Weiterhin meint Herr Rittgen, dass es für die geschwindigkeitsreduzierenden Maßnahmen vielleicht hilft, wenn dauerhaft die Anzeigetafel mit dem blinkenden Smileys (zu schnell) und (Tempo eingehalten) aufgestellt wird.

 

Herr Theß äert, dass diese Anzeigetafeln nichts bringen. Er meint, dass es besser ist, wenn ein Schild aufgestellt wird mit ACHTUNG Fahrbahnerhöhung durch Aufpflasterung“. Dann ist der Fahrzeugführer selbst verantwortlich für sein Fahrzeug. Auch in der Straße „Gesundbrunnen sind geschwindigkeitsreduzierende Maßnahmen notwendig.

 

Herr Schrader fragt, wann der Fahrradweg zwischen Esebeck und Elliehausen hergestellt wird?

Frau Störbrock erklärt, dass der Weg bisher nicht weiter geplant werden konnte, da die Eigentümer die benötigten Grundstücke nicht an die Stadt Göttingen verkaufen. Wenn die Stadt Göttingen nicht im Besitz der Flächen ist, kann keine Planung und Herstellung des Radweges erfolgen.

 

Herr Helbig hat folgende Fragen und Anmerkungen:

  1. Ist es vorgesehen, den AED auch in der Sporthalle zu installieren?
  2. Ist es vorgesehen, einen Gehweg/Zuwegung zur Anbindung zum NETTO-Markt, vom Altdorf kommend östlich vom Gesundbrunnen, zu erstellen? Dort befindet sich keine direkte öffentliche Erschließung zu dem öffentlich begehbaren NETTO-Marktparkplatz.

Weiterhin teilt Herr Helbig mit, dass die Beschlusslage vom 29.10.2018r die Sportvereine Nord-West in keinem Zusammenhang mit der Planung eines Dorfgemeinschaftszentrums stand. Es ging darum, den Sportstättenbedarf zu prüfen. Der Erweiterungsbau der Schule inkl. eines Dorfzentrums hat aus Sicht der Sportvereine nichts damit zu tun.

 

Herr Haverland teilt mit, dass die Kreisstraße zwischen Elliehausen/Esebeck für Radfahrer sehr gefährlich ist. In Esebeck leben 8 Studenten in einer WG und fahren daher auchglich zur Universität. Morgens und auch spät abends herrschen gefährliche Situation für Radfahrer auf der Kreisstraße in dem genannten Streckenabschnitt, u.a. auch durch die Busse und LKWs. Der Ortsrat wird daher gebeten, sich für die Belange einzusetzen. Ein Schreiben wird zur Weiterleitung überreicht (Anlage 6 zum Protokoll).

Herr Ortsbürgermeister Voß teilt mit, dass die K 37 für die Herstellung eines Radweges und auch zur Einzeichnung eines Radweges zu schmal ist. Ein sicherer Radweg ist derzeit über die Felder zwischen Esebeck und Elliehausen geplant. Aber man kommt auch mit dem Rad gut durch die Felder, wenn die landwirtschaftlichen Wege genutzt werden. Eine Alternative wäre, den Bus nach Elliehausen zu nutzen und dann mit dem Fahrrad weiter zu fahren. Auf kurze Sicht hin, wird sich jedoch nichts ergeben.

 

Herr Haverland regt an, dass Zeichen mit Achtung Radfahrer an der K 37 aufzustellen. Weiterhin argumentiert er, dass der Campus schlecht mit dem Bus zu erreichen ist.

 

Herr Ortsbürgermeister Voß antwortet, dass man die Beschilderung beantragen könnte. Dennoch muss der Radweg in der kommenden Sitzung nochmals angegangen werden und es muss ein Antrag auf Realisierung des Radweg folgen.

 

Herr Blessmann fragt, warum es keine Busverbindung von Elliehausen / Esebeck zum Campus gibt? Über die Zubringerautobahn sollte das kein Problem sein. Dieses muss geplant werden, da sonst kein Student zum Wohnen den Weg nach Elliehausen und Esebeck wagt.

 

Herr Blessmann äert zum Blookweg, dass er sich vor 7 Wochen gemeinsam mit Herrn Teuteberg und Vertretern der Stadt Göttingen die Löcher angesehen hat. Diese wurden alle ausgebessert und sind nach wenigen Wochen alle wieder da. Das Problem wurde damit nicht beseitigt. Es muss richtig nachgebessert werden.

 

Herr Ortsbürgermeister Voß meint, dass das Problem nur gelöst wird, wenn der komplette Weg hergestellt wird.

 

Herr Dr. Wiedemann bemerkt, dass es einen Antrag zum Ausbau des Radweges gab. Dieser Antrag sollte ggf. nochmals gestellt werden.

 

Herr Teutebergre dafür, den Weg als Radweg zu deklarieren. Die Firma Mecke in Holtensen hat jetzt ein neues Feld mit Erdbeeren, welches im Sommer direkt durch den Blookweg, auch für Radfahrer aus den westlichen Ortsteilen, mit dem Rad erreicht werden kann.

 

Frau Kruse meint, dass eine Nutzung des Weges mit dem Fahrrad zwischen Elliehausen und Esebeck erfolgen kann. Es befindet sich ein festgefahrener Weg, der teilweise asphaltiert ist.

 

Herr Dr. Busse fragt zur „Alten Schule in Esebeck, ob sich der Ortsrat zum Thema machen will, dass die „Alte Schule“ dem Ortsbild in Esebeck erhalten bleiben soll. Man hört, dass das Gebäude veräert werden soll. Was ist mit der Milchsammelstelle und mit dem Lehrergarten? Der Erhalt des Gebäudes ist wichtig für den Ort. Weiterhin steht das Gebäude unter Denkmalschutz. Die Esebecker Bürger/innen meinen, dass das Gebäude erhalten bleiben muss.

 

Herr Rakebrandt teilt zur Beleuchtung Am Sommerberg vor den Reihenhäusern Hausnummer 1a-e mit, dass durch über den Gehweg ragenden Büsche, die Straßenbeleuchtung beeinträchtigt wird und der Gehweg nicht ausreichend ausgeleuchtet wird. Die Büsche dort müssen dringend geschnitten werden (Anlage 7 zum Protokoll).

 

Herr Theß fragt zur Beleuchtung des NETTO-Marktes, ob diese nicht anders eingestellt werden kann, da er durch das Licht, welches in seine Wohnung leuchtet, eingeschränkt ist. Als Beispiel nennt er auch eine gliche Besserung durch eine orange Beleuchtung (wie bei Kaufland).

Frau Störbrock verwies auf eine Antwort der Verwaltung in einer vorherigen Sitzung (Anlage 8 zum Protokoll). Sie gibt dem Hinweis, im Ratsinformationssystem nach dem Stichwort Beleuchtung Netto-Markt Ortsrat Elliehausen/Esebeck“ zu suchen und diese Antwort nachzulesen.

 

Herr Helbig fragt, wann die Begehung mit dem Ortsrat zur Ermittlung von Straßenschäden vor der bevorstehenden Wintersaison stattfinden kann. Mittlerweile befinden sich wieder 3 cm tiefe Löcher in dem Straßenabschnitt, bei einer Ausbesserung besteht keine Nachhaltigkeit.

Herr Ortsbürgermeister Voß sagt eine baldige Begehung zu.

 

Es bestehen keine weiteren Fragen mehr im öffentlichen Sitzungsteil, so dass die öffentliche Sitzung um 21:20 Uhr endet.

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Antwort der Verwaltung zur Anfrage Gebäude Kita Esebeck (52 KB)      
Anlage 2 2 (unbekannt) Schreiben der Wohngemeinschaft o.U. (285 KB)      
Anlage 3 3 (unbekannt) Antwort der Verwaltung betr. Bürgerfrage Herr Theß zur Beleuchtung Hier Werbetafeln (485 KB)      

 

 
 

zurück