zurück
 
 
25. -außerordentliche(n)- öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschusses der Stadthalle
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 22.10.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:01 - 17:48 Anlass: Außerordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
CDU/0125/19 Antrag der CDU-Ratsfraktion betr. "Konzeptionelle Sofortmaßnahmen am Museumskomplex Ritterplan"
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:CDU-Ratsfraktion Beteiligt:41-Fachbereich Kultur
    61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung
   65-Fachbereich Gebäude
 
Beschluss

Frau Güntzler erläutert den von der CDU-Ratsfraktion gestellten Antrag und verweist im Verlauf ihrer Ausführungen darauf, dass Hintergrund des Antrages die Vorlage eines von ihrer Fraktion schon vor längerer Zeit geforderten Sanierungskonzeptes sei, um den ihrer Ansicht nach festzustellenden weiteren Verfall des Museums zu stoppen. Auch müssten angemessene Ausstellungsmöglichkeiten für die rd. 150.000 Exponate des Museums geschaffen werden, unter denen sich auch Dauerleihgaben von in der NS-Zeit verfolgten und enteigneten dischen Familien befindenrden. Weiterhin werde von ihrer Fraktion von Seiten der Verwaltung eine regelmäßige Information des Rates und dieses Ausschusses über gestellte rderanträge sowie im Falle von Ablehnungen über deren Gründe gefordert. Grundsätzlich solle eine Sanierung so vorgenommen werden, dass diese geeignet sei, das Museum als Ausstellungsortr kultur- und stadtgeschichtliche Ausstellungen herzurichten undsse insofern museumsfachlich begleitet werden.

Frau Broistedt verweist darauf, dass zunächst die Einbringung des Antrages abgewartet werden solle und die Verwaltung zu gegebener Zeit eine Stellungnahme resp. eine Beschlussempfehlung vorlegen werde.

r die antragstellende Fraktion stimmt Frau Güntzler der vorgeschlagenen Verfahrensweise zu.

 
 

zurück