zurück
 
 
27. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität
TOP: Ö 16
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 24.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 21:14 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
B' 90/0313/19 Antrag der B'90/Die Grünen-Ratsfraktion betr. "Bewirtschaftung der Leineaue durch Schafbeweidung"
     
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:Bündnis 90/Die Grünen-Ratsfraktion Beteiligt:67-Fachbereich Stadtgrün und Umwelt
    61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung
   Dezernat D - Planen, Bauen und Umwelt
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Dr. Wiedemann stellt den Antrag vor. Frau Morgenroth richtet die Frage an Herrn Schatz, ob es beim Leineverband ähnliche Überlegungen gebe.

 

Herr Schatz entgegnet, dass Beweidungen nicht vorgesehen seien. Die Anpflanzungen für die Beschattung dürfen nicht verbissen werden. Es müsse auch bedacht werden, dass Schafe nicht schwimmen könnten. Ansonsten halte er das Konzept für gut.

 

Frau Schüle-Rennschuh sagt, dass in diesem Bereich viel Schilf wachse und dieser Abschnitt viel von jungen Leuten, z.B. zum Sonnenbaden, genutzt werde.

 

Herr Dr. Wiedemann möchte erst die Verwaltungsvorlage abwarten. Schafe und Bürger behinderten sich nicht gegenseitig.

 

Frau Schüle-Rennschuh äußert dahingehend Bedenken.

 

Herr Dr. Welter-Schultes wirft ein, dass Hunde für Schafe ein echtes Problem darstellten.

 

Herr Grothey erklärt, dass er selbst 6 Schafe besitze. Den Antrag halte er prinzipiell für gut, es sei jedoch schwierig, einen Schäfer zu finden. Hunde seien für Schafe ein absolutes Problem. Hier sei eine Abzäunung nötig.

 

 

 
 

zurück