zurück
 
 
27. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 24.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 21:14 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
 
Wortprotokoll
Beschluss

 

Frau Friedrich-Braun berichtet vom Labelingverfahren „Stadtgrün naturnah“, an dem die Stadt Göttingen zusammen mit 15 Kommunen im Zeitraum von Oktober 2019 bis September 2020 teilnehmen werde. Es beginne mit einer Bestandsanalyse kommunalen Grüns, im Anschluss werde ein Maßnahmenplan mit einer Grünflächenstrategie aufgestellt. Eine lokale Arbeitsgruppe mit 3 verpflichtenden Treffen werde den Prozess begleiten. Die Auswahl der Kommunen sei durch eine Jury vom „Bündnis für biologische Vielfalt e.V.“ und der „Deutschen Umwelthilfe e.V.“ erfolgt. Die Beteiligung der Stadt am Labeling-Verfahren gehe auf einen Antrag der SPD und Bündnis 90/Die Grünen vom 16.02.2018 zurück.

 

Frau Friedrich-Braun teilt mit, dass bei 2 Buchen im Bereich des Ascherbergwäldchens ein Kronenentlastungsschnitt gemacht werde, um die Verkehrssicherheit wiederherzustellen.

 

Herr Lindemann berichtet von einer Fachtagung der „Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen (AGFK)“. Sie fände am 25.09.2019 in Lüneburg statt. Seit 2016 könnten AGFK-Mitglieder beim Land Niedersachsen einen Antrag auf Zertifizierung zur „fahrradfreundlichen Kommune“ stellen. Diese gelte für 5 Jahre und müsse im Anschluss neu beantragt werden. Im Rahmen der Tagung werde auch entschieden, welche Kommunen in diesem Jahr zertifiziert würden. Die Stadt Göttingen habe sich um eine Zertifizierung beworben.

 

 

 

 
 

zurück