zurück
 
 
23. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Rates der Stadt Göttingen
TOP: Ö 49
Gremium: Rat Beschlussart: abgelehnt
Datum: Fr, 13.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 20:15 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Ratssaal des Neuen Rathauses, Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen
Ort:
Ratsm/0015/19 Antrag des Ratsherrn Dr. Welter-Schultes betr. "Fußgängerampeln mit Gänseliesel-Motiv"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:Ratsmitglied   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

 

Ratsvorsitzender Henze teilt mit, dass der Verwaltungsausschuss empfohen habe, den Antrag zur weiteren Beratung in den Ausschuss für Finanzen, Wrtschaft, allgemeine Verwaltungsangelegenheiten und Feuerwehr zu überweisen.

 

Ratsherr Dr. Welter-Schultes begründet anschließend folgenden Antrag:

 

Der Rat möge beschließen:

 

  1. ttinger Fußngerampeln werden mit Gänseliesel-Motiv ausgestattet.

 (so wie im Antrag bildlich dargestellt)

 

  1. Das geschieht überall dort, wo Fußnger weniger als 20 Sekunden grün haben.

 

 

Ratsherr Dr. Welter-Schultes weist u.a. darauf hin, dass dieser Antrag im Grunde von einem Redakteur des ttinger Tageblatts stamme, der diese Anregung vor ca. einem Jahr schon in einem Kommentar abgegeben habe.

Nach Aussage der Verwaltung koste die erforderliche Umrüstung von 300 Ampeln ca. 6.6.00 EUR, die wegen der positiven Außenwirkung aus dem Marketing-Etat gezahlt werden könnten.

Die Ausstattung mit lokalen Motiven in anderen Sdten sei bisher immer positiv von der Bevölkerung aufgenommen worden und sollte auch hier sicherlich begrüßt werden können.

Das Gänseliesel sei in der gesamten Stadt bekannt und werde in der Darstellung an den Ampeln sicher gut aufgenommen.

 

Beigeordneter Wedrins beantragt, über diesen Antrag - abweichend von der Empfehlung des Verwaltungsausschusses - direkt abzustimmen.

 

Diesem Antrag stimmt der Rat mehrheitlich bei einigen Nein-Stimmen und 1 Enthaltung zu.

 

 

 

Der Antrag wird sodann vom Rat mit Mehrheit gegen 5 Ja-Stimmen bei 1 Enthaltung abgelehnt.

 
 

zurück