zurück
 
 
24. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität
TOP: Ö 9
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 28.05.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 21:10 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum CHELTENHAM (118), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
FB61/1654/19 Erneuerung und Ausweitung der städtischen Radverkehrswegweisung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung Beteiligt:67-Fachbereich Stadtgrün und Umwelt
    66-FB Tiefbau und Bauverwaltung
   69 -Fachbereich "Baubetrieb"
   01-Referat des Oberbürgermeisters -01.2-Strategische Planungen
   32-Fachbereich Ordnung
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Schmidtke trägt vor (der Vortrag ist im ALLRIS-System hinterlegt).

 

Herr Dr. Welter-Schultes lobt die Arbeit. Es fehlten aus seiner Sicht jedoch 4 wichtige Verbindungen:

  1. die GVZ-Straße,
  2. die Verbindung Geismar - Rosdorf über das Flüthewehr,
  3. die Verbindung Akazienweg - Reinshof – Baggersee,
  4. die Verbindung Bahnhof - Finanzamt – Güterbahnhofstraße

Ebenso seien Hinweisschilder für Diagonalverbindungen durch Wohngebiete sinnvoll.

 

Frau Morgenroth fragt, ob dies als Änderungsantrag aufzufassen sei?

 

Herr Dr. Welter-Schultes möchte seinen Hinweis eher als Prüfungsbitte verstanden wissen.

 

Herrn Grothey merkt an, ihm fehlten die Straße zum Kehr und der Weg durch das Bratental alternativ zur B27.

 

Frau Oldenburg fragt, ob sich der Landkreis mit ähnlichen Themen beschäftige.

 

Herr Dienberg sagt eine Prüfung der Hinweise zu. Der Landkreis befinde sich bei der Thematik noch nicht ganz auf dem Stand der Stadt, sei jedoch beim städtischen Projekt involviert.

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich TOP 9_Zielnetz Wegweisung_190217 (24440 KB)      

 

Den Planungen wird einstimmig zugestimmt (8 Jastimmen):

 

I. Der Ausschuss stimmt dem Bericht der Verwaltung zur Erneuerung und Ausweitung der Radverkehrswegweisung für den Alltagsradverkehr zu.

II. Die Verwaltung wird beauftragt, beim Bundesministeriumr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) einen Förderantrag zur Umsetzung zu stellen.

 

 

 

 
 

zurück