zurück
 
 
20.öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Elliehausen/Esebeck
TOP: Ö 6
Gremium: Ortsrat Elliehausen/Esebeck Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 12.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 23:20 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Gemeindehaus Elliehausen, Orthwiesen 3, 37079 Göttingen
Ort:
FB61/1650/19 Bebauungsplan Göttingen-Esebeck Nr. 7 "Kleehöfen Süd"
mit örtlicher Bauvorschrift über Gestaltung
- Städtebaulicher Entwurf
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

 

Herr Edler vom Fachdienst Stadt- und Verkehrsplanung stellt die Planungen zum Baugebiet „Kleehöfen in Esebeck“ vor (Anlage 5 zum Protokoll)

 

Es wird ein städtebaulicher Entwurf mit zwei Varianten vorgestellt. Am 15.05.2019 soll der Aufstellungsbeschluss erfolgen. Dort werden die Rahmenbedingungen festgehalten. Geplant ist, dass 1- 2 Familienhäuser entstehen sollen und es soll ein allgemeines Wohngebiet entstehen. Der B-Plan regelt dann die Masse der baulichen Nutzung. Nicht an allen Baugebieten, aber in den kleineren Ostteilen ist die Gestaltung der Gebäude und Einfriedung vorgegeben. Es ist eine öffentliche Verkehrsfläche geplant.

Zur Planung wurden mehrere ros beauftragt und es sind mehrere Vorschläge eingegangen, von diesen diese zwei ausgewählt wurden.

Es sollen 38-50 Wohneinheiten entstehen mit usern inkl. 2 Vollgeschosse plus Dachgeschoss. In der Variante 2 sind auch Reihenhäuser vorgesehen. Die Erschließung soll über die K 37 erfolgen. Weiterhin ist r den östlichen Bereich ein Regenrückhaltebecken (RRB) vorgesehen.

 

Variante 1:

Es wurden drei Cluster mit Einzel- und Doppelhäuser geplant. Mittig der Cluster wird ein offener Hof entstehen. Die violett eingezeichneten Flächen stellen öffentliche Parkflächen dar. Weiterhin ist eine Grünstruktur vorgesehen.

 

Variante 2:

Es gibt folgende Unterscheide zur Variante 1: Die Straßenführung, das RRB und die Haupterschließung. Im Norden befinden sich Doppelhäuser im den sind Reihenhäuser vorgesehen. In dieser Variante wurden 50 WE geplant. Es sind 4 öffentliche Parkplätze eingeplant. Diese Variante bietet auch Möglichkeiten für einen Spielplatz.

 

Bei der Gesamtbewertung schneidet die Variante 2 besser als Quartiersplatz ab.

 

Die Bewertung der Fläche wird erläutert:

 

-          Fußufig zum Dorfkern

-          RRB

-          Geschosswohnungsbau möglich

-          Radwegeverbindung etc.

 

Der Zeitplan wird vorgestellt:

 

04/1905/19   Frühzeitige Beteiligung

Danach    Erarbeitung B-Plan

09/19-11/19  Auslegung B-Plan

Anfang 2020  Satzungsbeschluss

2020/2021  Realisierung

 

 

Herr von Saltzwedel fragt nach einer Alternativen, falls die Realgemeinde die Freigabe für den Teich betr. Ableitung der Entwässerung nicht erteilt?

 

Herr Edler teilt mit, dass dann über Kanäle oder über ein RRB die Entwässerung erfolgen wird.

 

Herr von Saltzwedel teilt mit, dass er beide Varianten nicht gut findet. Weiterhin ist er auch gegen Reihenhäuser, da bisher kein Reihenhaus in Esebeck vorhanden ist und die neu entstehen Reihenhäuser sich damit auch nicht ins Ortsbild einfügen.

 

Herr Ortsbürgermeister Voß meint, dass es sich bei 408 qm um eher kleine Grundstücke handelt. Er fragt, ob auch Parkplätze auf den kleinen Grundstücken nachgewiesen werden müssen? Zu den Verkehrsflächen äert Herr Ortsbürgermeister V, dass er in beiden Varianten keine großen Parkräume sehen kann. Er fragt, ob realitätsentsprechend geplant wurde.

 

Herr Edler teilt mit, dass zwei Garagen und Stellplätze auf den Grundstücken möglich sind.

 

Weiterhin möchte Herr Voß wissen, ob marktorientiert geplant wurde, da im Deneweg Grundstücke zur Einzelhäuserbebauung problemlos verkauft werden konnten.

 

Herr Edler teilt zu den Stellflächen mit, dass auch noch weitere Parkplätze im weiteren Straßenverlauf des Baugebietes vorgesehen sind.   

 

Herr Voß fragt, ob auch vorgesehen ist, dass Flächen zusammengelegt werden können.

 

Herr Edler meint, dass so geplant wurde, dass auch Zusammenlegungen von Grundstücke auf Wunsch möglich und auch vorstellbar sind, wenn die Nachfrage dazu vorliegt.

 

Herr Dr. Wiedemann stellt die Frage in den Raum, warum Esebeck überhaupt ein Baugebiet haben wollte? Es sollten mehr Wohneinheiten bestehen, damit mehr Kinder im Dorf integriert werden, um einen Anspruch zu hegen, auch wieder einen Kindergarten zu haben.

Er fragt nach einem Kinderlandbonus und macht darauf aufmerksam, dass wenn Flächen zusammengelegt werden, auch weniger Wohneinheiten entstehen.

 

Herr Boese möchte sich den Ausführungen von Herrn von Saltzwedel anschließen in Bezug auf die Reihenhäuser.

 

Herr Edler bemerkt, dass die Reihenhäuser auch in Doppelhäuser umgewandelt werden können.

 

Herr Tielebörger findet die Flexibilität betr. der Reihenhäuser gut. Er würde die Variante 1 bevorzugen, da ihm die Struktur mit den Clustern besser gefällt. Weiterhin ist auch die öffentliche Verkehrsfläche sinnvoller gestaltet.

 

Herr Ortsbürgermeister Voß meint, dass niemand weiß, wie sich ein Baugebiet entwickeln wird, dennoch ist absehbar, dass Stellplätze wichtig sein werden. Auch er findet die Variante 1 schönes geplant.

 

Herr Dr. Wiedemann bevorzugt die Variante 2, da auch an den Geldbeutel des Einzelnen gedacht werden muss. Die Grundstücke sind kleiner und daher kostengünstiger und es werden mit der Variante 2 mehr Wohneinheiten zur Verfügung gestellt. Weiterhin wäre auch der Ausblick auf den Kinderlandbonus für Familien attraktiv.

 

Herr Dr. Wiedemann würde möchte definitiv eine Fußwegeverbindung außerhalb der K 37 zum Dorf herstellen. Wenn eine glichkeit durch Abgabe von Gartengrundstücken im Bereich Kleehöfen, dann aber zumindest durch Herstellung des Feldwestes an der westlichen Seite ggf. mit Sperrpfosten, um die Zuwegung von Fahrzeuges zu unterbinden.

 

Herr Edler teilt mit, dass die Fußwegeverbindung noch ein Thema ist. Die Eigentümer müssen jedoch damit einverstanden sein. 

 

Der Ortsrat Elliehausen/Esebeck beschließt mit 4 Ja-Stimmen, 3 Nein-Stimmen bei 1 Enthaltung:

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Präsentation Kleehöfen Süd (1826 KB)      

 

Dem Vorschlag der Verwaltung, dass die Variante 2 des städtebaulichen Entwurfs als Grundlage zur Erarbeitung des Bebauungsplanentwurfs dienen soll, wird zugestimmt.

 
 

zurück