zurück
 
 
17. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschusses der Stadthalle
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Kultur und Wissenschaft/Betriebsausschuss Stadthalle Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 22.11.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 17:21 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum THORN (126), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
 
Beschluss

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Sitzungstermine 2019 (109 KB)      

Herr Arndt verweist auf den Beschluss des Verwaltungsausschusses, den Haushalt erst in der Sitzung des Rates am 15. Februar 2019 beschließen zu wollen. Auf seine Nachfrage hin schlägt Frau Broistedt vor, die 2. Lesung des Haushalts in der Sitzung am 24.01.2019 durchzuführen und die am 20.12.2018 geplante Sitzung dieses Ausschusses entfallen zu lassen. Hiergegen erhebt sich kein Widerspruch.

Frau Broistedt verweist darauf, dass die kommunalen Theater in Niedersachsen und das GSO gegenüber dem Land einen insbesondere aufgrund der Förderverträge mit dem Land entstandenen Mehrbedarf in Höhe von 9 Mio. Euro angemeldet hätten. Eine vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur in Aussicht gestellte Erhöhung um 6 Mio. Euro wurde in den Haushalt eingebracht und in den Haushaltsberatungen dann vollständig gestrichen. Nunmehr wurde über eine „Politische Liste“ ein Betrag in Höhe von 3 Mio. Euro eingesetzt. Darüber hinaus wurden für Kulturveranstalter im Bereich u. a. der Freien Theater und der Soziokultur r 2019 ein Betrag in Höhe von 5,67 Mio. Euro etatisiert. Letztlich wurden die Mittel für eine Förderung der Volkshoschulen in Niedersachsen um 3 % erhöht, was für die Volkshochschule Göttingen Osterode gGmbH eine Erhöhung um ca. 28.000 Euro bedeute.

Herr Beck verweist auf

- das Programm des Weihnachtsmarktes 2018,

- die am 17.12.18 in der Lokhalle geplante „Musikalische Morgenveranstaltung“r ältere

Mitbürgerinnen und Mitbürger,

- das Europäische Filmfestival (23.11. bis 16.12.18),

- die Eröffnung der Ausstellung „Les murs ont la parole“ in der Neuen SUB am 23.11.18,

- die Eröffnung der Jahresausstellung des Kreis 34 im Künstlerhaus am 25.11.18,

- die vom Fachdienst Kultur und dem Künstlerhaus Göttingen e. V. im Alten Rathaus noch bis

zum 23.12.18 präsentierte Ausstellung „Erhart Schröter - Verwerfungen

- die am 23.11.18 in der Galerie Ahlers geplante Eröffnung einer Ausstellung mit Arbeiten von

Anna Bittersohl und Philipp Kummer.

Weiterhin verweist er auf eine Tischvorlage mit den im Jahr 2019 geplanten Sitzungsterminen dieses Ausschusses (Anlage 1).

Herr Dr. Böhme erklärt, dass die am 4. November 2018 geplante Eröffnung der auf Beschluss dieses Ausschusses hin geplanten Ausstellung zum 100. Jahrestag der Deutschen  Novemberrevolution/dem Ende des 1. Weltkrieges aus verschiedenen Gründen nicht zu realisieren gewesen sei und er daher entschieden habe, diese Ausstellung am 19. Januar 2019 zu eröffnen. Der 19. Januar wurde ausgewählt, da dieses Datum im Zusammenhang mit der Novemberrevolution ebenfalls von großer Bedeutung sei, da am 19. Januar 1919 die Wahl zur Deutschen Nationalversammlung stattfand, aus der die Weimarer Nationalversammlung hervorging.

Weiterhin verweist er auf eine in der Zeit von September bis November 2019 geplante Ausstellung zum Provinienzforschungsprojekt des Städtischen Museums, in deren Verlauf anhand von zehn Objekten der Weg von zu Unrecht entzogenem Eigentum jüdischer Bürgerinnen und Bürger in die Sammlung des Museum aufgezeigt werden soll.

Frau Krompholz-Roehl verweist auf die an den Adventssamstagen in der Stadtbibliothek geplanten „Kinderadventssamstage“

 
 

zurück