zurück
 
 
10. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz und Mobilität Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 28.11.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 20:50 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum THORN (126), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
SPD/0220/17 Antrag der SPD-Ratsfraktion betr. "Verkehrsberuhigung auf Plesseweg!"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:SPD-Ratsfraktion Beteiligt:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung
    66-Fachbereich Tiefbau und Bauverwaltung (ehem. FB 60)
   Dezernat D - Planen, Bauen und Umwelt
   32-Fachbereich Ordnung
 
Wortprotokoll
Beschluss

Herr Dienberg erklärt den zahlreichen Besuchern, die zu diesem Tagesordnungspunkt erschienen sind, dass am nächsten Tag im Waldweg eine öffentliche Veranstaltung stattfände. Auf dieser könnten die Fragen der Anwohner ausführlicher und eingehender beantwortet werden, als in der Ausschusssitzung, in der nur der besagten Antrag behandelt werde. Die negativen Auswirkungen durch die Bautätigkeiten in diesem Quartier und die damit zusammenhängenden Verkehrsbelastungen und Verkehrslenkungen wären das zentrale Thema der Infoveranstaltung am Folgetag.

 

Frau Morgenroth erteilt Frau Luck von der Initiative Von-Bar-Straße das Wort.

 

Frau Luck bemängelt eine geringe Bürgerbeteiligung bei den Maßnahmen der Verkehrslenkung in diesem Stadtteil. Zudem befürchtet sie erhebliche Auswirkungen durch die Großbaustelle Klinikum in diesem Bereich. Ihr stellt sich zudem die Frage, ob die Öffnung der Von-Bar-Straße bereits beschlossene Sache sei.

 

Herr Dr. Adam verweist auf die Vorgeschichte des Antrages seiner Fraktion. Dieser sollte einen Diskussionsprozess in Gang bringen.

 

Ein Besucher stellt die Frage, warum die provisorischen Verkehrsschilder gegen endgültige getauscht worden wären.

 

Herr Dienberg erklärt, dass die Öffnung der Von-Bar-Straße keineswegs eine beschlossene Sache sei.

 

Frau Luck übergibt Frau Morgenroth eine Stellungnahme der Initiative mit 61 Unterschriften.

 

 

 

 
 

zurück