zurück
 
 
7. öffentliche Sitzung des Ortsrates Herberhausen
TOP: Ö 4.2
Gremium: Ortsrat Herberhausen Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Di, 14.11.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 20:00 - 21:25 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Bürgerhaus Herberhausen, Eulenloch 6, 37075 Göttingen-Herberhausen
Ort:
FB61/1461/17 "Verkehrsberuhigung Henri-Dunant-Straße" (Antrag der SPD-Ortsratsfraktion im Ortsrat Herberhausen vom 09.05.2017)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage/sonstige Vorlage
Federführend:61-Fachbereich Planung, Bauordnung und Vermessung   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Steinke verliest die Stellungnahme der Verwaltung.

 

Herr Grotheyhrt aus, er begrüße das Tätigwerden der Verwaltung. Zu den geplanten Engstellen und den Halteverboten gebe es jedoch verschiedene Meinungen. Er erkundigt sich, ob die Engstellen ein Problem für den landwirtschaftlichen Verkehr darstellen würden. Dies wird von Herrn Lockemann verneint. Herr Grothey regt an, die Kenntnisnahme zu verschieben und in der nächsten Ortsratssitzung erneut zu behandeln.

 

Herr Droß begrüßt ebenfalls das Handeln der Verwaltung. Er gibt zu bedenken, dass eine Vertagung ein falsches Signal sein könne und zum Nachteil ausgelegt werden könne. Frau Rippen schließt sich Herrn Droß an. Ein Verschieben sei nicht notwendig. Die geplanten Engstellen werden den Verkehr bremsen. Dies sei vom Ortsrat gewünscht gewesen. Jeder Anwohner müsse auf seinem Grundstück einen Stellplatz bereit halten. Ein Anspruch auf Parken an der Stre bestehe nicht.

Herr Lockemannhrt aus, dass die Reihenhäuser keine Parkplätze auf den Grundstücken haben. Er sieht ein komplettes Halteverbot ebenfalls problematisch. Herr Beuße ergänzt, dass parkende Autos auch jetzt bereits zu einer Verkehrsberuhigung führen würden.

 

Herr Droß verweist auf die der Stellungnahme beigefügten Anlage. Die drei Engstellung und das Halteverbot erstrecken sich nicht auf die ganze Straße, sondern lediglich auf ein kurzes Stück. Das Parken an der Straße werde auch weiterhin, eingeschränkt möglich sein.

Frau hring bittet um Überprüfung, ob tatsächlich drei Engstellen zur Verkehrsberuhigung erforderlich seien.

 

Auf Nachfrage führt Frau Steinke aus, dass der Ortsrat bereits mit der heutigen Sitzung Kenntnisnahme von der Stellungnahme genommen habe. Sie nimmt die genannten Bedenken in das Protokoll auf und wird sie an die zuständige Stelle weitergeben.

 

Frau hring, teilt auf Nachfrage von Frau Steinke mit, dass die „Füßchen“ noch nicht aufgezeichnet seien und noch kein Kontakt zu ihr aufgenommen wurde. Frau Steinke wird die Info an den Kontaktbeamten weitergeben, mit der Bitte sich mit Frau Möhring in Verbindung zu setzen.

 

Der Ortsrat nimmt die Stellungnahme der Verwaltung zur Kenntnis.

 
 

zurück