zurück
 
 
8. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Personal,Gleichstellung und Inklusion
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Personal, Gleichstellung und Inklusion Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 18.09.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:15 - 17:20 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Sitzungsraum THORN (126), Hiroshimaplatz 1 - 4, 37083 Göttingen (barrierefrei)
Ort:
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis
Beschluss

 

Herr Neumann berichtet bezüglich der in der letzten Sitzung von Frau Krumm gestellten Nachfrage zum Thema „Sensibilisierung und Fortbildung von Fachpersonal in Erziehungsbereichen“, dass der Fachbereich Jugend eine entsprechende Antwort vorbereite und diese nach Erstellung den Mitgliedern des Ausschusses für Personal, Gleichstellung und Inklusion präsentiert werde.

 

Herr Lieske informiert, dass die Vorauswahl der Bewerber/-innen für die Nachbesetzung der Leitungsstelle des Dezernates für Finanzen, Ordnung und Feuerwehr kurz vor dem Abschluss stehe und sodann die in die engere Auswahl gelangten Personen der Politik vorgestellt werden könnten. Insgesamt seien 50 Bewerbungen für ausgeschriebene Stelle eingegangen.

 

Herr Lieske verteilt den Ausschussmitgliedern den internen und externen Ausschreibungstext für die im kommenden Jahr vakant werdende Leitungsstelle des Fachbereiches Personal und Organisation und erläutert hierzu u.a., dass die Stellenbesetzung bereits zum 01.01.2018 erfolgen solle, damit eine reibungslose Übergabe durch den aktuellen Stelleninhaber erfolgen könne. Ferner berichtet Herr Lieske, dass der Oberbürgermeister entschieden habe, bei zukünftigen Ausschreibungen von Fachbereichsleitungsstellen die Ausschreibungstexte vor Veröffentlichung den Mitgliedern des Ausschusses für Personal, Gleichstellung und Inklusion zur Verfügung zu stellen.

 

Herr Arnold bemängelt, dass die Ausschreibungstexte den Ausschussmitgliedern nicht vorab in Allris zur Verfügung gestellt worden sind und als eigener TOP behandelt werden. Sodann spricht sich der Ausschuss dafür aus, dass zukünftig derartige Unterlagen nicht in der Sitzung unter Mitteilungen der Verwaltung verteilt werden, sondern rechtzeitig in Allris einzustellen und als eigener TOP zu behandeln sind.

 

Herr Lieske und Herr Neumann beantworten sodann die Fragen der Ausschussmitglieder und werden folgende Änderungswünsche/Fragen der Ausschussmitglieder und des Frauenbüros bezüglich der Ausschreibungstexte an den Oberbürgermeister weitergeben:

 

  • Aufnahme des Wortes „Aufgabenkritik“ beim zweiten Spiegelpunkt des Aufgabenkatalogs.
  • Aufnahme des Hinweises auf Teilzeitmöglichkeit.
  • here Erläuterung der Pflichtanforderungen für nicht verbeamtete Personen, damit besser ersichtlich wird, wer sich bewerben kann.
  • Ist es zwingend notwendig, die Stelle als „reine“ Beamtenstelle auszuschreiben?

 

Frau Thür verteilt den Ausschussmitgliedern einen Flyer zum Mädchenaktionstag.

 

 

 
 

zurück