zurück
 
 
Bezeichnung: 32. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsrates Weende/Deppoldshausen
Gremium: Ortsrat Weende/Deppoldshausen
Datum: Do, 17.12.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 20:40 Anlass: Ordentliche Sitzung
Raum: Thiehaus Weende, Breite Str. 17, 37077 Göttingen-Weende
Ort:

TOP   Betreff Vorlage

Ö 1  
Eröffnung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung    
Ö 2  
Genehmigung des Protokolls über den öffentlichen Teil der 31. Sitzung des Ortsrates vom 12.11.2015 (- wird nachversandt -)
ORWee/083/2015/01  
Ö 3  
Mitteilungen des Ortsbürgermeisters und der Verwaltung    
Ö 4     Stellungnahmen der Verwaltung    
Ö 4.1  
Enthält Anlagen
"Herstellung von Parkplätzen für Friedhofsbesucher im Schlagenweg" ( Anregung der CDU-Ortsratsfraktion im Ortsrat Weende/Deppoldshausen vom 17.09.2015)
Enthält Anlagen
FB61/1233/15  
Ö 5  
Zuschussantrag des SCW Göttingen für den dritten grenzelnlosen Tischtennis-Lehrgang vom 02. bis 03. Januar 2016 (- Vorlage wird nachversandt -)
Enthält Anlagen
11Vw/0480/15  
Ö 6  
Ortsratstermine 2016
11Vw/0464/15-1  
Ö 7  
Aussprache über die Nichteinhaltung der Nachtruhe durch Nutzer des Thiehauses (- ohne Vorlage -)    
Ö 8     Anfragen des Ortsrates    
Ö 8.1  
Enthält Anlagen
Anfrage der CDU-Ortsratsfraktion betr. Einbahnstraßenregelung in der Thiestraße
Enthält Anlagen
WeCDU/0079/15  
    17.12.2015 - Ortsrat Weende/Deppoldshausen
    Ö 8.1 - zur Kenntnis genommen
   

Der Ortsrat nimmt die Antwort der Verwaltung zur Kenntnis.

 

 

Einwohnerfragen

 

Herr Culp erklärt, dass er es bedauern würde, wenn das Thiehaus nicht mehr für private Feiern oder Ähnliches zur Verfugung stünde.

 

Herr Reineckehrt aus, dass Ampelanlage und Haltelinie bei tegut an der B27 sehr weit auseinanderlägen. Dies führe zu den Hauptverkehrszeiten regelmäßig dazu, dass die Kreuzung durch rückstauende Fahrzeuge blockiert werde. Er rege daher an, die Ampelanlage und die Kreuzung näher zusammenzulegen. (Anmerkung des Protokollanten: Nach Angaben des Fachdienst Stadt- und Verkehrsplanung führt ein Verschieben der Haltelinie in Richtung Knotenpunkt zu einer verschlechterten Erreichbarkeit des Einkaufszentrums für den Anlieferverkehr. Dieser Verkehr wird teilweise mit großen LKW durchgeführt, welche beim Rechtsabbiegen einen großen Schwenkbereich benötigen. Um diesem Erfordernis zu genügen, wurde die Haltelinie um ca. 5 m zurückverlegt.)

ALLRIS® Test-Dokument HTML Konvertierung

ALLRIS Dokumente

 

Dieses Dokument wurde von einem anderen Benutzer gerade erstellt und noch nicht auf dem Server gespeichert.

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage_2 (2234 KB)      
N 9     (nichtöffentlich)      
N 10     (nichtöffentlich)      
N 11     (nichtöffentlich)      
             

 
 

zurück