zurück
 
 
Bezeichnung: 1. -konstituierenden- öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Grundstücke
Gremium: Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke
Datum: Do, 24.11.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 18:46 Anlass: Konstituierende Sitzung
Raum: Sozialgebäude "Stadtfriedhof" - Sozialraum - Ecke "An der Gerichtslinde"/ "Kommendebreite", 37081 Göttingen (Zufahrt über die Straße "Kommendebreite")
Ort:

TOP   Betreff Vorlage

Ö 1  
Eröffnung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung    
Ö 2  
Pflichtenbelehrung gem. § 43 NKomVG der beratenden Ausschussmitglieder    
Ö 3  
Mitteilungen der Verwaltung    
Ö 4  
Bebauungsplan Göttingen Nr. 217 'GVZ Göttingen' Teilplan 2 'Nördliche Erschließung' - Bescheidung der Stellungnahmen - Satzungsbeschluss
Enthält Anlagen
FB61/906/11  
    VORLAGE
   

Beschlussvorschlag:             

 

Der Rat der Stadt Göttingen möge beschließen:

 

1.              Die zum Entwurf des Bebauungsplans Göttingen Nr. 217 „GVZ Göttingen“ Teilplan 2 „Nördliche Erschließung“ im Rahmen der öffentlichen Auslegung vorgebrachten Anregungen werden entsprechend den Vorschlägen in der Anlage zu dieser Vorlage beschieden.

 

2.              Der Bebauungsplan Göttingen Nr. 217 „GVZ Göttingen“ Teilplan 2 „Nördliche Erschließung“ wird gemäß § 10 Abs. 1 BauGB mit seiner Begründung beschlossen als Satzung.

 

Geltungsbereich:

Der Planbereich des Bebauungsplans wird begrenzt im Norden durch eine Linie ca. 3m südlich der Gebäudeflucht Nordhoffstraße 9, der südlichen Grundstückgrenze des Grundstücks Lutteranger 10 folgend bis zur Straße Lutteranger, im Osten durch Teilabschnitte der Straßen „Lutteranger / Im Rinschenrott“, Teile der westlichen bzw. nördlichen Grundstücksgrenzen der Grundstücke Im Rinschenrott 10, 14 und Hannoversche Str. 43 und im Westen durch eine Linie innerhalb der DB-Gleisanlagen ca. 10-40 m westlich des bebauten Bereichs.

Zwei externe Maßnahmenflächen für naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen werden in den Geltungsbereich einbezogen. Es handelt sich hierbei um eine Teilfläche 1 an der Straße Rinschenrott (westlich der Bahntrasse) und eine Teilfläche 2 südlich des Lappenbergs.

Die öffentliche Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses umfasst den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplans. Der Teilbereich der DB-Anlagen wird erst nach Bestandskraft des Entwidmungsbescheids formell rechtskräftig.

Maßgeblich für die Abgrenzung ist die zeichnerische Darstellung des Bebauungsplans im Maßstab 1:1.000.

   
    17.11.2011 - Ortsrat Weende/Deppoldshausen
    Ö 7 - vertagt (zurückgestellt)
   

Der Ortsrat bittet die Fachverwaltung in der nächsten Sitzung um Anwesenheit, da seitens des Ortsrates noch Beratungsbedarf zu der Vorlage besteht.

Der Ortsrat beschließt einstimmig:

 

   
    24.11.2011 - Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke
    Ö 4 - vertagt (zurückgestellt)
    Der Rat der Stadt Göttingen möge beschließen:

Die Angelegenheit wird vertagt.

Sodann beschließt der Ausschuss einstimmig:

Sodann beschließt der Ausschuss einstimmig:

 

   
    08.12.2011 - Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke
    Ö 9 - ungeändert beschlossen
    Der Rat der Stadt Göttingen möge beschließen:

Der Rat der Stadt Göttingen möge beschließen:

 

1.              Die zum Entwurf des Bebauungsplans Göttingen Nr. 217 „GVZ Göttingen“ Teilplan 2 „Nördliche Erschließung“ im Rahmen der öffentlichen Auslegung vorgebrachten Anregungen werden entsprechend den Vorschlägen in der Anlage zu dieser Vorlage beschieden.

 

2.              Der Bebauungsplan Göttingen Nr. 217 „GVZ Göttingen“ Teilplan 2 „Nördliche Erschließung“ wird gemäß § 10 Abs. 1 BauGB mit seiner Begründung beschlossen als Satzung.

 

Geltungsbereich:

Der Planbereich des Bebauungsplans wird begrenzt im Norden durch eine Linie ca. 3m südlich der Gebäudeflucht Nordhoffstraße 9, der südlichen Grundstückgrenze des Grundstücks Lutteranger 10 folgend bis zur Straße Lutteranger, im Osten durch Teilabschnitte der Straßen „Lutteranger / Im Rinschenrott“, Teile der westlichen bzw. nördlichen Grundstücksgrenzen der Grundstücke Im Rinschenrott 10, 14 und Hannoversche Str. 43 und im Westen durch eine Linie innerhalb der DB-Gleisanlagen ca. 10-40 m westlich des bebauten Bereichs.

Zwei externe Maßnahmenflächen für naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen werden in den Geltungsbereich einbezogen. Es handelt sich hierbei um eine Teilfläche 1 an der Straße Rinschenrott (westlich der Bahntrasse) und eine Teilfläche 2 südlich des Lappenbergs.

Die öffentliche Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses umfasst den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplans. Der Teilbereich der DB-Anlagen wird erst nach Bestandskraft des Entwidmungsbescheids formell rechtskräftig.

Maßgeblich für die Abgrenzung ist die zeichnerische Darstellung des Bebauungsplans im Maßstab 1:1.000.

Sodann beschließt der Ausschuss einstimmig:

Sodann beschließt der Ausschuss einstimmig:

   
    15.12.2011 - Ortsrat Weende/Deppoldshausen
    Ö 4 - ungeändert beschlossen
   

 

Beschlussvorschlag:             

 

Der Rat der Stadt Göttingen möge beschließen:

 

1.              Die zum Entwurf des Bebauungsplans Göttingen Nr. 217 „GVZ Göttingen“ Teilplan 2 „rdliche Erschließung“ im Rahmen der öffentlichen Auslegung vorgebrachten Anregungen werden entsprechend den Vorschlägen in der Anlage zu dieser Vorlage beschieden.

 

2.              Der Bebauungsplan Göttingen Nr. 217 „GVZ Göttingen“ Teilplan 2 „rdliche Erschließung“ wird gemäß § 10 Abs. 1 BauGB mit seiner Begründung beschlossen als Satzung.

 

Geltungsbereich:

Der Planbereich des Bebauungsplans wird begrenzt im Norden durch eine Linie ca. 3m südlich der Gebäudeflucht Nordhoffstraße 9, der südlichen Grundsckgrenze des Grundstücks Lutteranger 10 folgend bis zur Straße Lutteranger, im Osten durch Teilabschnitte der Straßen „Lutteranger / Im Rinschenrott“, Teile der westlichen bzw. nördlichen Grundstücksgrenzen der Grundstücke Im Rinschenrott 10, 14 und Hannoversche Str. 43 und im Westen durch eine Linie innerhalb der DB-Gleisanlagen ca. 10-40 m westlich des bebauten Bereichs.

Zwei externe Maßnahmenflächen für naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen werden in den Geltungsbereich einbezogen. Es handelt sich hierbei um eine Teilfläche 1 an der Straße Rinschenrott (westlich der Bahntrasse) und eine Teilfläche 2dlich des Lappenbergs.

Die öffentliche Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses umfasst den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplans. Der Teilbereich der DB-Anlagen wird erst nach Bestandskraft des Entwidmungsbescheids formell rechtskräftig.

Maßgeblich für die Abgrenzung ist die zeichnerische Darstellung des Bebauungsplans im Maßstab 1:1.000.

 

Der Ortsrat beschließt einmütig bei einer Enthaltung der vorliegenden Beschlussvorlage der Verwaltung zuzustimmen.

   
    19.12.2011 - Rat
    Ö 33 - ungeändert beschlossen
    1

1.              Die zum Entwurf des Bebauungsplans Göttingen Nr. 217 „GVZ Göttingen“ Teilplan 2 „Nördliche Erschließung“ im Rahmen der öffentlichen Auslegung vorgebrachten Anregungen werden entsprechend den Vorschlägen in der Anlage zu dieser Vorlage beschieden.

 

2.              Der Bebauungsplan Göttingen Nr. 217 „GVZ Göttingen“ Teilplan 2 „Nördliche Erschließung“ wird gemäß § 10 Abs. 1 BauGB mit seiner Begründung beschlossen als Satzung.

 

Geltungsbereich:

Der Planbereich des Bebauungsplans wird begrenzt im Norden durch eine Linie ca. 3m südlich der Gebäudeflucht Nordhoffstraße 9, der südlichen Grundstückgrenze des Grundstücks Lutteranger 10 folgend bis zur Straße Lutteranger, im Osten durch Teilabschnitte der Straßen „Lutteranger / Im Rinschenrott“, Teile der westlichen bzw. nördlichen Grundstücksgrenzen der Grundstücke Im Rinschenrott 10, 14 und Hannoversche Str. 43 und im Westen durch eine Linie innerhalb der DB-Gleisanlagen ca. 10-40 m westlich des bebauten Bereichs.

Zwei externe Maßnahmenflächen für naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen werden in den Geltungsbereich einbezogen. Es handelt sich hierbei um eine Teilfläche 1 an der Straße Rinschenrott (westlich der Bahntrasse) und eine Teilfläche 2 südlich des Lappenbergs.

Die öffentliche Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses umfasst den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplans. Der Teilbereich der DB-Anlagen wird erst nach Bestandskraft des Entwidmungsbescheids formell rechtskräftig.

Maßgeblich für die Abgrenzung ist die zeichnerische Darstellung des Bebauungsplans im Maßstab 1:1.000.

 

Der Rat beschließt einstimmig:

 

Ö 5  
Anfragen des Ausschusses
Enthält Anlagen
FB66/112/11  
N 6     (nichtöffentlich)      
N 7     (nichtöffentlich)      
N 7.1     (nichtöffentlich)      
N 8     (nichtöffentlich)      
N 9     (nichtöffentlich)      
             

 
 

zurück